1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Baustelle statt Zauberwald in Neuried ‒ Eltern verweigern Umzug von Kita

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Romy Ebert-Adeikis

Kommentare

Sieht so ein fertiges Kinderhaus aus? Die Eltern des „Zauberwalds“ Neuried bezweifeln das – und haben den Umzug in das Gebäude am Bozaunweg verweigert.
Sieht so ein fertiges Kinderhaus aus? Die Eltern des „Zauberwalds“ Neuried bezweifeln das – und haben den Umzug in das Gebäude am Bozaunweg verweigert. © Romy Ebert-Adeikis

Eltern in Neuried verweigern den Umzug der Kita „Zauberwald“, da der Neubau noch eine Baustelle ist – das sagt die Gemeinde dazu...

„Juhu“ und „Herzlich willkommen im neuen Kinderhaus Zauberwald“ prangt an der Eingangstüre zum Neubau der AWO-Kita am Neurieder Bozaunweg.

Den Kindern, die das bunte Schild gestaltet haben, und deren Eltern ist allerdings nicht zum Jubeln: Statt in ein schönes, neues Haus sollten die Erzieher und ihre etwa 30 Schützlinge am vergangenen Mittwoch in eine Baustelle einziehen.

„Am Einzugstag hingen lose Kabel rum, dafür keine Feuerlöscher. In fast allen Räumen waren die Revisionsöffnungen nicht verschlossen, Steckdosen hatten keine Kindersicherung und es war überall noch dreckig vom Baustaub“, berichtet Elternbeirätin Sandra Meißner.

Die Außenflächen seien derzeit Brachfläche, im Umfeld befinden sich mehrere lärmende Großbaustellen. „Wir freuen uns ja darüber, das wir neue Räume, mehr Platz und einen großen Garten bekommen sollen – aber doch nicht so“, ärgert sich die Mutter einer Tochter.

Hallo München
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Baustelle statt Zauberwald - Eltern verweigern Kita-Umzug in Neuried

Noch am Einzugstag haben die Eltern mit den Erziehern darum einen Rück-Umzug an den bisherigen Standort am Zugspitzweg organisiert. Der ursprünglich als Provisorium errichtete Container soll nach den Sommerferien zum Hort werden.

Wegen notwendiger Umbauten könne der „Zauberwald“ laut Gemeinde nicht länger als zwei Wochen vor Ort bleiben. Dort kann wegen der großteils bereits umgezogenen Einrichtung ohnehin nur eine Notbetreuung gewährleistet werden. „Es gibt Eltern, die ihre Zahlungen deswegen einstellen oder kürzen“, sagt Meißner.

Was sie am meisten ärgert: Schon eine Woche vorm geplanten Umzug hatten die Hausleitung und Eltern vor dem unfertigen Zustand der neuen Kita gewarnt. Nachfragen bei Gemeinde oder AWO-Fachbereichsleitung seien aber im Sande verlaufen.

Per E-Mail hatte das Neurieder Bauamt allerdings versichert, dass den Kinderhaus zum 22. Juni ein „fertiges, eingeräumtes, möbliertes, gereinigtes und in allen Punkten funktionierendes neues Gebäude“ zur Verfügung gestellt werde.

Sicherheit der Kinder in der Kita „Zauberwald“ in Neuried

Auch nach dem Rück-Umzug sieht das Bauamt in der Meinung des Elternbeirats, wann eine Betreuungseinrichtung zur Sicherheit der Kinder bezugsfertig sei, „eine sehr subjektive Interpretation“.

Das Wohl der Kinder und die Abwägung von Gefährdungspunkten habe in der planerischen Umsetzung die entscheidende Rolle gespielt, sagt Bauamtsleiter Andreas Braun. Zwar seien die „unfertige Zugangssituation“ sowie „im Augenblick der Begehung unmontierte Feuerlöscher keine optimale Situation“.

Es wäre aber in jedem Falle ausreichend gewesen, wenn bis zur Montage ein Brandschutzbeauftragter vor Ort gewesen wäre. Er mahnt: „Die Bereitschaft am Gelingen eines Projekts mitwirken zu wollen, muss von allen Seiten gegeben sein!“

Der AWO-Kreisverband teilte - drei Tage nach Redaktionsschluss der Printausgabe - mit, dass man die Verzögerungen „sehr bedauere“, sich aber „schon jetzt auf den Umzug in die neue Einrichtung freue“. Dieser solle nun am 9. und 10. Juli stattfinden.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare