1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Lockdown-Projekt „Sport am Gartenzaun“ des TSV Neuried ist europaweit ein Vorbild

Erstellt:

Von: Romy Ebert-Adeikis

Kommentare

Sport bei Wind und Wetter: Weil Sporthallen Corona-bedingt geschlossen waren, ist der TSV in den Gärten der Neurieder aktiv geworden.
Sport bei Wind und Wetter: Weil Sporthallen Corona-bedingt geschlossen waren, ist der TSV in den Gärten der Neurieder aktiv geworden. © TSV Neuried

Mit dem Lockdown-Projekt „Sport am Gartenzaun“ ist der TSV Neuried für die Endrunde des „BeActive“-Awards der EU-Kommission nominiert und schon sicher Dritter.

Ganz glauben kann es Martina Quirling immer noch nicht: Die sportliche Leiterin des TSV Neuried wird in wenigen Tagen zusammen mit Vereinsgeschäftsführerin Michaela Schotte in Brüssel zu Gast sein. Und dort – im Idealfall – den „BeActive“-Award der EU-Kommission entgegennehmen, der jährlich für außergewöhnliche Sportprojekte verliehen wird. Unter 76 Bewerbern aus Deutschland ist der TSV heuer als einziger in die Endrunde eingezogen.

Martina Quirling, sportliche Leiterin des TSV Neuried.
Martina Quirling, sportliche Leiterin des TSV Neuried. © privat

„Allein das ist für uns eine riesige Auszeichnung“, freut sich Quirling. Denn es heißt, dass der Verein mindestens den dritten Platz und 2.500 Euro Preisgeld sicher hat. „Es war vielleicht ein bisschen größenwahnsinnig, dass wir uns als kleiner Neurieder Sportverein dafür beworben haben. Aber es ist natürlich umso toller, dass es geklappt hat.“

TSV Neuried fand mit Lockdown-Projekt „Sport am Gartenzaun“ viel Anklang

Beworben hatte sich der TSV mit seinem Projekt „Sport am Gartenzaun“. Das war während des Corona-Lockdowns Anfang des Jahres entstanden, als der Neurieder Sportpark komplett zumachen musste. Von Februar bis zu den Pfingstferien konnten Vereinsmitglieder im Rahmen der Aktion Quirling und vier andere Übungsleiter buchen, damit diese sie besuchen kommen und mit ihnen – eben über den Gartenzaun – 15 Minuten sporteln.

Je nach den Teilnehmern und ihren Vorlieben wurde Gymnastik oder Fitness betrieben, Kondition und Koordination geschult oder mit dem Ball gespielt. „Vor allem bei Familien mit Kindern war das Angebot sehr beliebt“, erinnert sich die sportliche Leiterin. Zu Hochzeiten absolvierten die Übungsleiter an drei Tagen die Woche bis zu je sechs Besuche in Neuried und den umliegenden Gemeinden.

„Sport am Gartenzaun“ für alle - egal ob Mitglied oder nicht

„Was uns wichtig war: dass Eltern, Nachbarskinder oder Freunde mitmachen durften – auch ohne TSV-Mitglieder zu sein“, sagt Quirling. „Und dass wir vor allem Kinder in Bewegung bringen konnten, ohne dass sie dafür wieder vorm Computer hocken mussten.“

TSV Neuried will Projekt auch bei einem möglichen zukünftigen Lockdown beibehalten

Ob das für den 1. Platz und damit für ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro reicht, wird sich am Montag, 29. November, bei der EU-Gala in Brüssel zeigen. Mit im Rennen sind noch Projekte aus Dänemark und Kroatien. Was der Verein mit der Prämie anfangen würde, ist noch nicht geklärt. Was aber klar ist: Kommt es wegen der steigenden Corona-Zahlen wieder zu einem Lockdown steht der TSV Neuried wieder an den Zäunen bereit. „Die Aktion kann jederzeit schnell wieder aufgebaut werden.“

Auch interessant

Kommentare