Kein farbenfroher Blumenmix

Ungepflegte Grünanlagen? Neuriederin verärgert über Wildwuchs ‒ Gemeinde verweist auf Bienenfreundlichkeit 

Schön ist anders: Hinter dem Kindergarten am Maxhofweg wächst vieles kreuz und quer. Nicht die einzige problematische Stelle in Neuried, findet Darina Wiener.
+
Dass die Wiesen und Grünanlagen nicht klassisch gepflegt aussehen, habe laut der Gemeinde Neuried andere Gründe

Schön ist anders: Hinter dem Kindergarten am Maxhofweg wächst vieles kreuz und quer. Nicht die einzige problematische Stelle in Neuried...

Naturbelassen und bienenfreundlich – oder ungepflegt? Die Grünanlagen in Neuried sind Darina Wiener ein Dorn im Auge. „Nur Unkraut, teilweise ist der Rasen meterhoch. Das kann man doch schöner gestalten“, ärgert sich die Neuriederin.

Darina Wiener

Besonders schlimm sei der Wildwuchs derzeit hinter dem Kindergarten am Maxhofweg unweit der Feuerwehr. Aber auch Grünstreifen und Hecken im Ortskern oder die Wiese an der Bushaltestelle Falkenweg sehe schlimm aus, so Wiener. „Ich habe das Gefühl, dass sich niemand in Neuried richtig um die Grünanlagen kümmert. Einmal im Jahr wird vielleicht Rasen gemäht. Das ist aber auch schon alles!“

Wildwuchs in Grünanlagen? Gemeinde Neuried verweist auf Bienenfreundlichkeit 

Nach Auskunft der Gemeinde werden in Neuried derzeit zwei Gärtnermeister beschäftigt, dazu komme ein weiterer Mitarbeiter mit einer Fachausbildung im Garten- und Landschaftsbau.

Dass die Wiesen und Grünanlagen nicht klassisch gepflegt aussehen, habe andere Gründe. „Ein großer Teil der kommunalen Grünflächen wird seit einem entsprechenden Gremienbeschluss Anfang des Jahres nicht mehr als Rasenfläche sondern als Blühwiese bewirtschaftet“, erklärt Bauamtsleiter Andreas Braun.

„Wichtig zu wissen ist, dass diese Maßnahme nicht einen möglichst farbenfrohen Blumenmix, sondern vielmehr eine möglichst hohe Biodiversität mit insektenfreundlichem Pflanzangebot zum Inhalt hat, was im Zweifelsfalle auch zu Lasten einer subjektiv als schöner empfundenen ‚Blumenpracht‘ geht“, so Braun weiter. Neuried ist bereits als „bienenfreundliche Gemeinde“ ausgezeichnet worden.

In ihrer Vorgehensweise werde die Kommune auch vom Landratsamt München unterstützt, so Braun. Eine entsprechende Schulung sei 2020 vom Landkreis organisiert worden. An dieser hätten auch die Neurieder Gemeindegärtner teilgenommen.

Romy Ebert-Adeikis

Auch interessant

Kommentare