1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

CSU in Pasing-Obermenzing will an Ein- und Ausfallstraßen höhere Gebäude zulassen ‒ BA entscheidet über Antrag

Erstellt:

Von: Jonas Hönle

Kommentare

An der Verdistraße können sich Sven Wackermann (links) und Frieder Vogelsgesang eine höhere Bebauung vorstellen, wenn im Gegenzug mehr Grün geschaffen wird.
An der Verdistraße können sich Sven Wackermann (links) und Frieder Vogelsgesang eine höhere Bebauung vorstellen, wenn im Gegenzug mehr Grün geschaffen wird. © Andreas Schwarzbauer

Die CSU in Pasing-Obermenzing will an den großen Ein- und Ausfallstraßen im Stadtbezirk höher bauen – verbindet dies allerdings mit einer Bedingung.

„Wir brauchen unbedingt mehr Wohnraum, denn in München werden bis 2040 rund 1,8 Millionen Menschen leben. Allerdings müssen wir an der richtigen Stelle verdichten“, sagt BA-Chef Frieder Vogelsgesang. Aus seiner Sicht bieten sich große Ein- und Ausfallstraßen wie die Verdistraße an. Dort hatte der Bezirksausschuss kürzlich über ein Bauvorhaben diskutiert (Hallo berichtete).

Der Eigentümer wollte die einstöckigen Bauten einer Autowerkstatt durch einen viergeschossigen Gewerbebau ersetzen. Obwohl die umliegenden Häuser höchstens drei Stockwerke haben, stimmte das Gremium der Höhe zu. „Es ist kleinteilig bebaut und trotzdem versiegelt. Mit einer höheren Bebauung könnte man es sinnvoll nutzen“, sagt Vogelsgesang.

*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

CSU will an Ein- und Ausfallstraßen in Pasing-Obermenzing höhere Gebäude zulassen

Das Projekt könnte aus Sicht der CSU ein Vorbild sein, denn höhere Gebäude an den großen Straßen würden die dahinterliegende Bebauung vor Lärm oder Abgasen schützen. Allerdings sei es wichtig, dass das Baurecht nur straßenbegleitend erweitert wird. „Wir müssen mit Bebauungsplänen arbeiten, denn dahinter muss Obermenzing Gartenstadt bleiben“, meint Vogelsgesang.

Außerdem wollen er und seine Kollegen damit die Verpflichtung verbinden, die Grundstücke zu begrünen. „Mehr Grün tut uns allen gut. Die Bauherren können Dachgärten schaffen, die Fassaden bepflanzen oder Bäume pflanzen. Es gibt viele Möglichkeiten“, sagt CSU-Fraktionssprecher Sven Wackermann.

Über den Antrag entscheidet der Bezirksausschuss in seiner nächsten Sitzung am Dienstag, 3. Mai, ab 19 Uhr, in der Grundschule, Grandlstraße 5.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare