1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Mehrere Maßkrug-Attacken auf dem Oktoberfest ‒ Polizei München ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung

Erstellt:

Von: Jonas Hönle

Kommentare

Halbvoller Maßkrug
Die Polizei München ermittelt nach Maßkrug-Attacken auf dem Oktoberfest wegen gefährlicher Körperverletzung. (Symbolbild) © Peter Kneffel/dpa

Gefährliche Körperverletzung mit Maßkrug auf der Wiesn. Die Münchner Polizei ermittelt nach Attacken auf Oktoberfest-Besucher und Security-Mitarbeiter.

Seit einer Woche findet das Oktoberfest in München statt und die Polizei muss immer wieder zu Einsätzen ausrücken - auch wegen Attacken mit Maßkrügen. Am Samstag kam es auf der Wiesn zu gleich drei Vorfällen wegen den die Beamten nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermitteln.

Polizei München ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung nach Maßkrug-Attacke auf dem Oktoberfest

In einem Wiesn-Zelt kam es gegen 18.40 Uhr zu einem Streit zwischen zwei Münchner. Nachdem der Sicherheitsdienst den 31-Jährigen und 28-Jährigen zunächst trennte, gerieten die beiden im Laufe des Abends jedoch wieder aneinander.

Dabei schlug der Ältere seinem Kontrahenten mit einem Maßkrug ins Gesicht.

Der 28-jährige Geschädigte wurde zur Behandlung seiner Verletzungen, durch den Rettungsdienst in die Ambulanz gebracht.

Die Polizei nahm den Tatverdächtigen fest. Er wurde nach der Sachbearbeitung wieder entlassen.

Die Sanitäter der Aicher Ambulanz sind im Einsatz auf dem Oktoberfest in München und ziehen Bilanz. Verletzungen, Zahlen und Anekdoten - so lief es zur Halbzeit.

Wiesn-Besucher schlägt Security-Mitarbeiter mit Maßkrug auf den Kopf

Später am Abend schlug ein 26-jähriger Schweizer einem Security-Mitarbeiter aus Österreich mit einem Maßkrug auf den Kopf, so dass das Glas zersplitterte. Als der 30-Jährige zu Boden ging, trat der Aggressor weiter auf ihn ein.

Zeugen der Attacke schritten ein und hielten den Tatverdächtigen bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Der 30-Jährige erlitt eine Platzwunde am Kopf und musste genäht werden. Bei einer ersten Vernehmung gab der 26-Jährige laut Polizei an, zuvor von dem Sicherheitsdienst-Mitarbeiter aus dem Zelt verwiesen worden zu sein und hätte ihm deswegen danach gezielt wieder aufgesucht.

Der 26-Jährige wurde bis zur Prüfung der Haftfrage durch einen Richter der Haftanstalt.

Als ein Streit an der Wiesn eskalierte, verletzte ein Taxigast zwei Männer mit einem Stich-Werkzeug und flüchtete. Die Polizei München sucht Zeugen.

Nach Streit - Münchner wirft Oktoberfest-Besucher einen Maßkrug ins Gesicht

Bei einem weiteren Polizei-Einsatz nahm die Polizei einen 25-jährigen Münchner fest. Dieser geriet mit einem 22-Jährigen aus Schwandorf in Streit und warf ihm einem Maßkrug ins Gesicht.

Der 22-Jährige wurde mit dem Verdacht einer schweren Kopfverletzung durch den Rettungsdienst behandelt.

Der Tatverdächtige wurde festgenommen nach der Sachbearbeitung durch die Polizei wieder entlassen.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare