1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Angriff auf zwei Bäckerei-Mitarbeiter am Münchner Ostbahnhof ‒ Polizei nimmt Schläger fest

Erstellt:

Von: Kristina Beck

Kommentare

Beamte der Bundespolizei vor einem Ladengeschäft am Ostbahnhof in München.
Bundespolizei fasst Täter mithilfe von Videoaufzeichnungen am Ostbahnhof in München. (Symbolbild) © Bundespolizei

Er hat scheinbar grundlos auf die Verkäufer einer Bäckerei am Ostbahnhof München eingeschlagen. Die Polizei kann den Täter erwischen ‒ dank Videoaufzeichnung.

München / Haidhausen ‒ Ein 23-Jähriger hat am Donnerstagabend einen Mitarbeiter einer Bäckerei-Filiale am Münchner Ostbahnhof angegriffen und ist anschließend geflohen.

Nach Angaben der Bundespolizei soll der Unbekannte einen Mitarbeiter und eine Mitarbeiterin körperlich angegangen haben. Der Mann sei scheinbar grundlos hinter die Theke des Verkaufstandes gegangen und habe zuerst auf den 26-jährigen Mitarbeiter und dann auf die 43-jährige Mitarbeiterin mehrfach mit Fäusten eingeschlagen.

Nach Attacke auf Bäckerei-Mitarbeiter: Polizei fasst Schläger mithilfe Kamera-Aufzeichnung

Der 25-jährige Filialleiter konnte den Vorgang beobachten und griff ein, bis der Mann aus dem Laden floh. Eine umgehend durchgeführte Videoauswertung lieferte Lichtbilder des Tatverdächtigen. Beamte konnten ihn im Rahmen sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen in der Nähe des Münchner Ostbahnhofes vorläufig festnehmen.

Da sich der Mann aggressiv verhielt, fesselten ihn die Bundespolizisten, bevor sie ihn zur Wache brachten. Ein dort durchgeführter Atemalkoholtest ergab eine Alkoholisierung von 1 Promille.

Die zuständige Staatsanwaltschaft ordnete eine Blutentnahme bei dem einschlägig vorbestraften Mann an. Nach Abschluss aller Maßnahmen war er auf freien Fuß zu entlassen. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Körperverletzung. Die Mitarbeiter der Bäckerei-Filiale klagten über Kopfschmerzen, die zunächst nicht behandlungsbedürftig waren.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare