1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Panzerteststrecke in München: Pläne von Krauss-Maffei Wegmann werden ausgelegt ‒ BA fordert Ruhe an Wochenenden

Erstellt:

Von: Ursula Löschau

Kommentare

Die Genehmigungs-Unterlagen für die Panzerteststrecke in Allach sind unter anderem im RKU, Bayerstraße 28 a, öffentlich einsehbar.
Die Genehmigungs-Unterlagen für die Panzerteststrecke in Allach sind unter anderem im RKU, Bayerstraße 28 a, öffentlich einsehbar. © Krauss-Maffei Wegmann

Bürger in München können die KWM-Planungen einsehen und Einwendungen einreichen. Wo und wann die Genehmigungs-Unterlage öffentlich ausgelegt werden...

Update: 16. Dezember

Pläne für Panzerteststrecke von Krauss-Maffei Wegmann (KWM) werden ausgelegt - BA fordert Ruhe an den Wochenenden

München/Allach ‒ Dass die Unterlagen im Genehmigungsverfahren für die Panzerteststrecke der Firma Krauss-Maffei Wegmann ab 28. Dezember öffentlich ausgelegt werden, nahm der Bezirksausschuss Allach-Untermenzing jetzt zum Anlass für eine Stellungnahme. Das Gremium lehnt besonders den Betrieb an Samstagen ab.

Vor allem Falk Lamkewitz (Grüne) und Fritz Schneller (SPD) plädierten im Interesse der Anwohner dafür, dass samstags auf der Teststrecke grundsätzlich Ruhe herrschen sollte, sollte sie denn baurechtlich legalisiert werden. CSU-Sprecherin Stefanie Martin gab dagegen zu bedenken, dass das Unternehmen im Zuge des nun schon seit Jahren laufenden Behördenprozesses mehrfach erklärt habe, dass ein Testbetrieb an Samstagen von Fall zu Fall nicht zu umgehen sei. Im Rahmen des immissionsschutzrechtlichen Genehmigungsverfahrens werden daher für die Arbeitstage Montag bis Samstag jeweils dieselben Betriebszeiten von 7 bis 20 Uhr beantragt.

Um sich Einflussmöglichkeiten zu bewahren, schlug die CSU-Fraktion schließlich einen Zusatz vor. Darin heißt es sinngemäß: Sollten Samstags-Fahrten „aus unabweisbaren, betrieblichen Gründen“ erforderlich sein, müssten diese auf „ein absolutes Minimum“ reduziert werden. Auch eine Beschränkung auf den Zeitraum von 10 bis 18 Uhr fordert der BA einstimmig. „Damit die Anwohner am Samstag wenigstens ausschlafen können“, sagte Ingrid Haussmann (CSU). Darüber hinaus verlangt das Gremium, dass das Unternehmen die Nachbarn vor Samstagsterminen rechtzeitig informiert.

Generell fragt der BA nach, wie für eine solche Anlage in der Nähe von Wohnbebauung überhaupt eine baurechtliche Genehmigung erteilt werden könne. Desweiteren pochen die Viertelpolitiker darauf, dass die Stadt im Genehmigungsfall die Einhaltung aller Auflagen einfordert, die laut Falk Lamkewitz besonders vom Landesamt für Umwelt bereits formuliert wurden. Dazu gehörten „massive Schallschutzmaßnahmen speziell gegen Immissionen im tieffrequenten Bereich“ , betonte der Grünen-Sprecher.

Hier sind die Pläne für die KWM-Panzerteststrecke öffentlich einsehbar

Die Planunterlagen werden von Mittwoch, 28. Dezember, bis einschließlich Freitag, 27. Januar, öffentlich ausgelegt. Man kann sie im Internet im Münchner Stadtportal auf der Seite des Referats für Klima- und Umweltschutz (RKU) unter laufende Verfahren, im UVP Portal und vor Ort im RKU, Bayerstraße 28a, einsehen. Die Einwendungsfrist endet am Montag, 27. Februar (einschließlich). Als Erörterungstermin ist laut RKU Dienstag, 28. Februar, vorgesehen. Sollte die Erörterung als sogenannte Online-Konsultation stattfinden, ist dafür der Zeitraum vom 27. Februar bis 10. März geplant.   

--------------------------------------------------------

Panzerteststrecke in München ‒ Pläne von Krauss-Maffei Wegmann gehen in die nächste Phase über

Erstmeldung: 07. Dezember

München/Allach ‒ Das Genehmigungsverfahren für die bestehende Panzerteststrecke der Firma Krauss-Maffei Wegmann (KMW) geht in die nächste Phase: Nach Auskunft von Gesine Beste vom Referat für Klima- und Umweltschutz (RKU) werden die Unterlagen zum Vorhaben des Unternehmens von Mittwoch, 28. Dezember, bis einschließlich Freitag, 27. Januar, öffentlich ausgelegt.

Bürger haben dann bis Montag, 27. Februar, Zeit, Anregungen und Einwendungen zur Planung einzureichen. In den Bezirksausschüssen steht das Thema schon diesen Monat auf der Tagesordnung.

Panzerteststrecke in München - Pläne von Krauss-Maffei Wegmann werden ausgestellt

Die Teststrecke ist wie berichtet seit 1964 in Betrieb. Die Firma KMW hat 2017 eine immissionsschutzrechtliche Genehmigung der Bestandsanlage beantragt, 2018 und 2019 wurde der Antrag jeweils modifiziert.

Zwischenzeitlich haben Bürger gegen den Betrieb Klage erhoben. Der Petitionsausschuss des Landtags hat zudem bestätigt, dass die Panzerteststrecke bisher illegal betrieben werde (Hallo berichtete).

Um bauliche Änderungen geht es laut Unternehmen im jetzigen Genehmigungsverfahren nicht. Beantragt wird die konkrete Nutzung nach Fahrzeugklassen sowie maximaler Rundenzahl pro Tag und Jahr.

Für sogenannte Kettenfahrzeuge werden beispielsweise bis zu 60 oder 65 Testrundfahrten pro Tag beantragt. Als erforderliche Betriebszeiten gibt KMW montags bis samstags jeweils von 7 bis 20 Uhr an.

BAs über Pläne für KMW-Panterteststrecke

Im BA Allach-Untermenzing geht es am Dienstag, 13. Dezember, ab 19 Uhr (Mensa des Schulzen­trums Pfarrer-Grimm-Straße) um das Verfahren. Der BA Moosach befasst sich damit am Montag, 19. Dezember (19.30 Uhr, Pelkovenschlössl, Moosacher St.-Martins-Platz 2). Termine für eine öffentliche Erörterungsveranstaltung oder für eine Online-Konsultation stehen laut Gesine Beste „noch nicht abschließend fest“.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare