1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Kuriose Polizeikontrolle in München ‒ Ziviler Fahrradstreife werden Betäubungsmittel angeboten

Erstellt:

Von: Kristina Beck

Kommentare

Schon bald könnte der Nußbaumpark noch mehr aufblühen – denn durch ein neues Kulturevent im Sommer soll er zum „Ort der Entschleunigung“ werden.
Eine zivile Fahrradstreife hat im Nußbaumpark ihren Job erledigen können, ohne was dafür zu tun. (Archivfoto) © Franziska Schmock

Ironie des Schicksals ‒ bei einer Kontrolle von Personen im Zusammenhang mit Betäubungsmitteln geht den Beamten ein Drogendealer ins Netz. Und zwar freiwillig.

Eine zivile Fahrradstreife der Münchner Polizei führte am Mittwochnachmittag im Nußbaumpark im Zentrum Münchens Personenkontrollen durch. Es handelte sich nach Angaben der Polizei um Personen, bei denen die Beamten den Verdacht hatten, dass sie mit Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz im Zusammenhang stehen könnten.

Münchner Fahrrad-Polizei werden Drogen bei einer Kontrolle Methadontabletten angeboten

Noch während einer laufenden Personenkontrolle wurden die zivilen Fahrradbeamten von einem 43-Jährigen angesprochen. Dieser bot den zivilen Polizeibeamten Methadon-Tabletten zum Kauf an. Die Beamten wiesen sich daraufhin als Polizeikräfte aus.

Bei der anschließenden Durchsuchung des Beschuldigten wurden insgesamt elf verpackte Methadon-Tabletten sowie eine geringe Menge Cannabis aufgefunden und sichergestellt. Nach der Anzeigenerstattung wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz wurde der Tatverdächtige vor Ort entlassen.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare