1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Rassistische Attacke in München: Unbekannter stößt Mann von E-Scooter ‒ zweiter Täter schlägt von hinten zu

Erstellt:

Von: Jonas Hönle

Kommentare

Eine Person auf einem E-Scooter
Ein Unbekannter stieß einen Münchner von einem E-Scooter und beleidigte ihn rassistisch. Ein zweiter Täter schlug den Mann in den Rücken.(Symbolbild) © Fabian Sommer/dpa

Ein Mann wurde in München von einem Unbekannten vom E-Scooter gestoßen und rassistisch beleidigt. Ein zweiter Täter schlug dem Münchner dann von hinten in den Rücken.

Die Polizei ermittelt nach einer Attacke auf einen 33-jährigen Mann in München. Ein Unbekannter hatte ihn während der Fahrt von einem E-Scooter gestoßen und rassistisch beleidigt. Ein zweiter Täter schlug dem Gestürztem von hinten in den Rücken.

Rassistische Attacke in München gegen Mann auf E-Scooter ‒ Täter schlagen zu und beleidigen 33-Jährigen

Der 33-Jährige mit Wohnsitz in München fuhr laut Polizei am Donnerstag, gegen 15.30 Uhr, auf der Prälat-Zistl-Straße in Richtung Viktualienmarkt mit einem E-Scooter. Dort stieß ihn ein Mann aus unbekannten Gründen mit einem Stoß gegen die Rippen zu Boden. Der Münchner mit deutscher und afghanischer Staatsbürgerschaft zog sich durch den Sturz Schürfwunden zu.

Als er den Täter zur Rede stellte, beleidigte dieser den 33-Jährigen rassistisch.

Im Laufe des Streits kam ein zweiter unbekannter Täter hinzu und versetzte dem Münchner zwei Schläge in den Rücken.

Der 33-Jährige flüchtete daraufhin einige Meter vom Tatort und drohte die Polizei zu alarmieren. Daraufhin beleidigte ihn der zweite Täter ebenfalls rassistisch.

Noch bevor die Polizei eintraf, entfernten sich beide Täter in unbekannte Richtung.

Polizei München veröffentlicht Täter-Beschreibung und bittet Zeugen um Hilfe

Die Täter wurden wie folgt beschrieben:

Polizei München sucht Zeugen

Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich Prälat-Zistl-Straße Rosental und Viktualienmarkt (Altstadt) Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 44, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare