1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Sexuelle Belästigung in München: Täter begrapscht mehrere Frauen im Intimbereich ‒ Einer folgt er nach Hause

Erstellt:

Von: Jonas Hönle

Kommentare

Eine U-Bahn in München
Ein Mann hatte mehrere Frauen in der U-Bahn in München im Intimbereich begrapscht. Zuvor folgte er einer Münchnerin nach Hause. (Symbolbild) © dpa/Felix Hörhager

Nachdem ein Mann eine Münchnerin im Bus begrapschte, folgte er ihr nach Hause. Später meldeten weitere Frauen der Polizei sexuelle Belästigung in der U-Bahn.

Die Polizei hat einen tatverdächtigen Mann nach sexueller Belästigung mehrerer Frauen in München festgenommen. Er wurde der Haftanstalt des Polizeipräsidiums München überstellt.

Polizei fasst Mann nach sexueller Belästigung mehrerer Frauen in München

Eine Münchnerin fuhr am Sonntagvormittag mit dem 54er Bus Richtung Brudermühlstraße und wurde von einem dato Unbekannten in ein Gespräch verwickelt. Im weiteren Verlauf begrapschte er sie dann im Intimbereich, berichtet die Polizei München.

Als die 23-Jährige an der Machtelfinger Straße aus dem Bus ausstieg, folgte ihr der Täter nach Hause. Als sich die Frau einem Bekannten anvertraute, entfernte er sich jedoch wieder.

Die Münchnerin erstattete im Anschluss bei der Polizei Anzeige wegen sexueller Belästigung.

Frauen im Intimbereich angefasst - Tatverdächtiger folgte einer Münchnerin auch nach Hause

Später am Sonntag, gegen 23 Uhr, gingen beim Polizei-Notruf 110 mehrere Anruf wegen sexueller Belästigung ein. Ein Mann berührte in der U-Bahn der Linie U3 mehrere Frauen gegen ihren Willen oberhalb der Bekleidung an den Oberschenkeln

Daraufhin konnten ausgerückte Streifen am Sendlinger Tor einen 45-jährigen Tatverdächtigen festnehmen, auf den die Beschreibung der Frauen zutraf. Dem Mann ohne festen Wohnsitz in Deutschland konnte auch die Tat am Vormittag zugeordnet werden. Er wurde der Haftanstalt des Polizeipräsidiums München überstellt.

Die betroffenen Frauen erlitten durch den Vorfall keine körperlichen Verletzungen.

Die weiteren Ermittlungen übernimmt das Kommissariat für Sexualdelikte.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare