1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Zahlreiche Brände und Verletzte in München ‒ Feuerwehr und Rettungsdienst an Silvester im Dauereinsatz

Erstellt:

Von: Jonas Hönle

Kommentare

Immer wieder gerieten Mülltonnen und Müllhäuschen in München in Brand.
Immer wieder gerieten Mülltonnen und Müllhäuschen in München an Silvester in Brand. © Berufsfeuerwehr München

Feuerwehr und Rettungsdienst in München rückten an Silvester zu zahlreichen Einsätzen aus. In der ganzen Stadt kam es zu Bränden und Verletzten.

München ‒ Für die Feuerwehr in München geht eine sehr arbeitsreiche Nacht zu Ende. An Silvester rückten die Kräfte zu 192 Einsätzen wegen Bränden aus. Der Rettungsdienst fuhr sogar 459 Einsätze.

Bereits ab 12 Uhr Mittag brannten in München Mülltonnen, Hecken oder Zeitungsstände. Auch zu technischen Hilfeleistungen wie Wohnungsöffnung, Person im Aufzug oder Verschalen von Türen und Fenstern mussten die Einsatzkräfte ausrücken.

Auch Brandmeldeanlagen in der ganzen Stadt lösten vermehrt durch den Rauch von Feuerwerksartikeln aus.

Die Silvester-Einsätze der Feuerwehr in München

Zum ersten großen Feuerwehr-Einsatz kam es im Münchner Norden um 21:15 Uhr. Hier kam es zu einem Balkonbrand, der vermutlich durch eine Rakete ausgelöst wurde.

Bereits beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte hatte sich das Feuer auf die Wohnung ausgebreitet und diese vollkommen in Brand gesetzt. Ein Dachstuhlbrand konnte nach Angaben der Feuerwehr durch einen massiven Löschangriff in letzter Sekunde verhindert werden. Alle Bewohner konnten sich glücklicherweise rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Auch die Polizei in München rückte an Silvester zu zahlreichen Einsätzen aus.

Zahlreiche Mülltonnen und Balkone in Brand

Je näher der Jahreswechsel kam, desto mehr Notruf erreichten die Feuerwehr. Durch Feuerwerk kam es immer wieder zu Bränden in ganz München.

An Silvester kam es in München zu zahlreichen Bränden - auch in portablen Toiletten.
An Silvester kam es in München zu zahlreichen Bränden - auch in portablen Toiletten. © Berufsfeuerwehr München

Müllhäuser mit Mülltonnen brannten, Brände brachen auf Balkonen aus und führten zu Zimmerbränden. Oftmals konnte die Feuerwehr aber durch schnelles Eingreifen einen größeren Schaden verhindern.

In der Landsberger Straße stand ein Hilfeleistungslöschfahrzeug auf der Rückfahrt fast direkt vor der nächsten Einsatzadresse und konnte innerhalb von wenigen Minuten einen Brand auf einem Balkon löschen.

Immer wieder musste die Feuerwehr Brände auf Balkonen löschen.
Immer wieder musste die Feuerwehr Brände auf Balkonen löschen. © Berufsfeuerwehr München

Um 1.50 Uhr kam es in der Ehrwalder Straße zu einem Brand mehrerer Müllcontainer an einem Haus. Die Feuerwehr konnte das Feuer zwar schnell löschen, allerdings wurde auch die Dehnfuge des Gebäudes in Brand gesetzt.

Dadurch wurden zwei Wohnungen verraucht. Das gesamte Gebäude musste daher anschließend kontrolliert und zwei Wohnungen entraucht werden.

Um 7.00 Uhr wurden die Einsatzkräfte vor Ort durch die nächste Schicht abgelöst. Der Einsatz dauert derzeit noch an.

An Silvester warf ein Unbekannter Böller auf Polizei und Feuerwehr und schoss noch eine Rakete hinterher.

Rettungsdienst im Einsatz - Mehrere Verletzte durch Feuerwerk und Pyrotechnik

Auch der Rettungsdienst in München hatte an Silvester alle Hände voll zu tun. Den Mitarbeitern wurden zum Teil schwere Verletzungen durch Pyrotechnik an Augen oder Händen gemeldet.

So wurde eine Person im Olympiapark von umherfliegender Pyrotechnik im Gesicht getroffen und schwer verletzt. Aber auch übermäßiger Alkoholgenuss führte hier zu vermehrten Einsätzen durch Stürze oder Streitigkeiten.

So viele Covid-Patienten liegen auf den Intensivstationen der Kliniken...

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare