1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Streetlife Festival in München kommt nicht aus Corona-Pause zurück ‒ Veranstalter zieht mit Ideen in Quartiere

Erstellt:

Von: Jonas Hönle

Kommentare

«Streetlife Festival» in München
Nach der zweijährigen Corona-Pause erklärt der Veranstalter Green City e.V. seinen Abschied vom Streetlife Festival in München. (Symbolbild) © Frank Leonhardt/dpa

Der bisherige Streetlife Festival-Veranstalter Greencity e.V. hat das Projekt während der Corona-Pause überdacht und will sich stärker auf die Quartiere in München konzentrieren.

Seit dem Jahr 2000 fand in München das Streetlife Festival statt, doch jetzt verabschiedet sich der Veranstalter Green City e.V. nach der zweijährigen Corona-Pause.

Der Verein möchte sich in Zukunft stärker auf die nachhaltige Gestaltung der Quartiere konzentrieren - dorthin wo die Münchner leben. Hier soll die Idee, Straßenraum in Lebensraum umzuwandeln, weiterentwickelt werden und Streetlife neu interpretiert werden.

*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Green City e.V. verabschiedet sich als Veranstalter vom bisherigen Streetlife Festival und zieht mit neuen Ideen in die Quartiere von München

„Die drängende Klimakrise und deren Folgen setzen auch München unter Druck. Daher wollen wir uns künftig noch stärker in den Quartieren engagieren und dort die Lebensqualität erhöhen: Mehr Grün und weniger Autos, Straßenraum soll zu Lebensraum werden,“ erklärt der Geschäftsführer, Martin Glöckner.

Die Umweltorganisation wolle weg vom zentralen Festival auf der Ludwig- und der Leopoldstraße und hin zur dezentralen und nachhaltigen Umgestaltung öffentlicher Räume. Schon seit Jahren konzentriere sich Green City e.V. für eine nachhaltige Umgestaltung der Quartiere in München. Wetterextreme wie längere Hitzeperioden und Starkregenereignisse seien bereits jetzt zu spüren.

„Mit Begrünungsaktionen, Gemeinschaftsgärten und anderen Projekten wollen wir die Viertel gemeinsam mit den Anwohnern lebenswerter machen und nach und nach auf den fortschreitenden Klimawandel vorbereiten“, erläutert Silvia Gonzalez, Leiterin des Bereichs Urbanes Grün bei Green City e.V.

Kein Streetlife, aber anderes Festival um das Siegestor in München

Auf der Fläche rund ums Siegestor bis zum Odeonsplatz wollen laut Green City e.V. demnächst andere Organisatoren ein neues Festival auf die Beine stellen. Weitere Informationen dazu sollen in Kürze bekannt gegeben werden.

Jedoch sei man auch stolz auf das Erreichte: Über zwei Jahrzehnte hinweg habe Green City e.V. mit dem Streetlife Festival auf einer besonders viel befahrenen und zentralen Straße gezeigt, wie vielfältig öffentlicher Raum erlebbar werde, wenn er nicht dem Autoverkehr, sondern den Menschen zur Verfügung stehe, so Glöckner.

Auch der jahrelange Einsatz für mehr Grün rund ums Siegestor sei erfolgreich gewesen. Die gepflanzten Bäume und aufgestellten Sitzbänke würden die Aufenthaltsqualität vor Ort dauerhaft und nachhaltig erhöhen.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare