1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Wohnungen für Studenten in München ‒ Freistaat Bayern unterstützt Sanierung der Studentenstadt Freimann

Erstellt:

Von: Jonas Hönle

Kommentare

Studentenstadt Freimann in München
Bayern unterstützt die Sanierung der Studentenstadt Freimann in München. (Symbolbild) © Lukas Barth/dpa

Lösung in Sicht? Bei den sanierungsbedürftigen Studenten-Appartements in der Studentenstadt in München schaltet sich nun der Freistaat Bayern ein.

Das Thema Wohnen beschäftigt derzeit viele Menschen in Bayern und für Studenten, die meist wenig finanziellen Spielraum haben, ist es oft besonders schwer eine bezahlbare Wohnung zu finden. In München zahlen sie im deutschlandweiten Vergleich nach wie vor am meisten Miete.

Die Schaffung und der Erhalt von studentischem Wohnraum sind deshalb wichtige Ziele der Staatsregierung, heißt es in einer Mitteilung des Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst am Dienstag. Allein 2022 würden 38 Millionen Euro für die Förderung von Wohnraum für Studenten zur Verfügung stehen.

Wohnraum für Studenten in Bayern - Freistaat unterstützt auch Sanierung der Studentenstadt Freimann in München

Zudem habe der Freistaat Bayern die Unterstützung für die Sanierung der Studentenstadt Freimann durch die BayernHeim GmbH in die Wege geleitet. Die größte Studenten-Wohnanlage in Deutschland befindet sich in der Trägerschaft des eigenständigen Studentenwerks München.

Konkret werde nun geprüft, ob die BayernHeim GmbH die Häuser 9 und 12 mit insgesamt über 1.000 Studenten-Apartments übernehmen könne.

Das Wissenschaftsministerium werde für die Sanierung dieser beiden Häuser Mittel in erforderlicher Höhe bis zu 32,4 Millionen Euro zur Verfügung stellen. Das Bauministerium werde die Sanierung zusätzlich im Rahmen der Studenten-Wohnraumförderung mit rund 40 Millionen Euro unterstützen.

Zusätzlich zum konkreten Lösungsweg für die Sanierung der Studentenstadt Freimann sei außerdem ein Runder Tisch zum Studentischen Wohnen mit Vertretern der Hochschulverbünde, der Studierenden, der kommunalen Ebene, des Bauindustrieverbands, der Studentenwerke und des Bau-, Finanz-, und Wissenschaftsministeriums installiert worden.

Eine neu etablierte Arbeitsgruppe entwickle zudem Lösungsansätze für die Zukunft des studentischen Wohnens in ganz Bayern.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare