1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Taxi-Fahrer in München ausgeraubt: Täter zückt nach Fahrt ein Messer und flüchtet ‒ Polizei sucht Zeugen

Erstellt:

Von: Jonas Hönle

Kommentare

Das Schild auf dem Dach eines Taxi leuchtet in der Nacht.
Die Polizei München sucht einen unbekannten Täter, der einen Taxi-Fahrer nach der Fahrt mit einem Messer ausraubte. (Symbolbild) © Felix Hörhager

Nach einer Taxi-Fahrt in München bedrohte ein Unbekannter den Fahrer mit einem Messer. Der Täter ist weiterhin auf der Flucht, die Polizei veröffentlicht eine Beschreibung.

München/Milbertshofen ‒ Nachdem ein Täter einen Taxi-Fahrer in München nach der Fahrt ausraubte, sucht die Polizei nach Zeugen und veröffentlicht eine Beschreibung des Unbekannten.

Nach Taxi-Fahrt in München - Unbekannter Täter zückt Messer und bedroht Fahrer

Der Mann stieg am Freitag gegen 17.15 Uhr am U-Bahnhof Feldmoching in das Taxi eines 58-jährigen Münchners. Das Ziel der Fahrt war der U-Bahnhof Frankfurter Ring.

Nachdem sie dort angekommen waren, wollte der Taxi-Fahrer den Fahrpreis kassieren. Da hielt ihm der unbekannte Täter plötzlich ein Messer vor und forderte Geld.

Der 58-Jährige händigte daraufhin dem Täter Bargeld aus. Dieser griff im weiteren Verlauf noch nach dem Mobiltelefon des Taxi-Fahrers und nahm es ebenfalls an sich. Danach lief der Täter in Richtung des U-Bahnhofes Frankfurter Ring.

Der 58-Jährige verständigte seine Zentrale, welche sofort die Polizei alarmierte. Die eingesetzten Streifen der Münchner Polizei leiteten umfangreiche Fahndungsmaßnahmen ein, die erfolglos blieben.

Das Münchner Kommissariat für Raubdelikte hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Polizei München veröffentlicht Täter-Beschreibung und sucht Zeugen

Der Täter wurde wie folgt beschrieben:

Zeugenaufruf

Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich Frankfurter Ring, Knorrstraße und U-Bahnhof Frankfurter Ring (Milbertshofen) Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Auch interessant

Kommentare