1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Plötzlicher Tod am Ostbahnhof München: Frau bricht am Bahnsteig zusammen ‒ Reanimation bleibt erfolglos

Erstellt:

Von: Jonas Hönle

Kommentare

Polizei am Ostbahnhof München.
Nach dem Zusammenbruch am Ostbahnhof München konnte der Notarzt nur noch den Tod der Frau feststellen. (Symbolbild) © Bundespolizei

Nachdem eine Frau am Ostbahnhof München zusammenbrach und keine Vitalfunktionen mehr aufwies, blieb eine Wiederbelebung von Polizei und Sanitätern erfolglos.

München ‒ Am Ostbahnhof München ist gestern eine 64-jährige Frau am Bahnsteig zusammengebrochen und gestorben. Versuche der Polizei und des Rettungsdienstes sie wiederzubeleben, blieben erfolglos.

Frau bricht am Ostbahnhof München zusammen und stirbt - Reanimation erfolglos

Die Frau brach nachmittags am Bahnsteig 5 ohne Fremdeinwirkung zusammen und wies keine Vitalfunktionen auf, berichtet die Bundespolizei.

Alarmierte Polizisten versuchten mit den hinzukommenden Rettungssanitätern die Obergiesingerin zu reanimieren. Der eintreffende Notarzt musste jedoch nach Abschluss der Reanimationsmaßnahmen den Tod der 64-Jährigen feststellen.

Aufgrund des hohen Personenaufkommens war der Vorfall sehr öffentlichkeitswirksam. Wegen erfolgter Gleissperrungen kam es zu erheblichen Auswirkungen im Bahnbetrieb.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare