1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Bewaffneter Überfall in München: Kassiererin schlägt Täter in die Flucht ‒ obwohl er mit einer Pistole droht

Erstellt:

Von: Jonas Hönle

Kommentare

Eine Person hält eine Waffe in der Hand.
Eine Kassiererin in München schlug einen Täter bei einem Überfall in die Flucht - obwohl er mit einer Pistole bewaffnet war. (Symbolbild) © Daniel Karmann/dpa

Ein mutige Kassiererin in München hat einen Überfall vereitelt. Sie schlug den Täter in die Flucht, obwohl dieser eine Waffe trug. Die Polizei ermittelt...

Die Polizei München ermittelt nach einem versuchten Überfall, der durch eine mutige Kassiererin vereitelt wurde. Die Beamten suchen Zeugen und veröffentlichen eine Beschreibung des Täters.

Hallo München
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Kassiererin in München schlägt mit Pistole bewaffneten Täter bei Überfall in die Flucht

Laut Polizeipräsidium bedrohte ein bislang unbekannter Mann mit einer Pistole am Mittwoch, gegen 1515 Uhr, eine Kassiererin in einem Geschäft in Neuaubing und forderte Bargeld aus der Kasse.

Die Frau ignorierte die Forderung jedoch und griff nach der Hand des Täters und drückte die Waffe von sich weg.

Dadurch kam es zum Handgemenge und die Kassiererin versuchte dem Mann an der Flucht zu hindern.

Dieser konnte sich letztendlich losreißen, wodurch die Frau stürzte und sich leicht verletzte.

Der Täter flüchtet auf einem Fahrrad durch mehrere Innenhöfe. Couragierte Zeuge verfolgen den Mann, verloren ihn jedoch im Bereich der Freienfelsstraße aus den Augen. Von dort fuhr er weiter nach Süden.

Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei mit mehreren Streifen verlief erfolglos. Das Münchner Kommissariat für Raubdelikte hat die Ermittlungen übernommen.

Polizei München sucht Zeugen und veröffentlicht Täter-Beschreibung

Der Täter wurde wie folgt beschrieben:

Polizei München sucht Zeugen

Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich der Wiesentfelser Straße, Freienfelsstraße, Limesstraße und Altenburgstraße (Neuaubing) Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare