1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Vorschläge erwünscht

Erstellt:

Kommentare

Der Bezirksausschuss Trudering-Riem möchte „Urban Gardening“ im Stadtbezirk ausbauen.
Der Bezirksausschuss Trudering-Riem möchte „Urban Gardening“ im Stadtbezirk ausbauen. © Judith Schmidhuber/lwg.bayern.de

Eine bunte Blumenwiese direkt am Straßenrand vor der Haustüre, Gartenkräuter und Blattsalat aus eigenem Anbau, auch für Menschen ohne eigenen Garten oder Balkon. Wie ist so etwas möglich? Es funktioniert durch „Urban Gardening“.

Das eigenverantwortliche Garteln im öffentlichen Raum erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Auch im Münchner Osten besteht ein großer Wunsch für entsprechende Angebote von Seiten der Stadt.Anlass für den Bezirksausschuss (BA)15 Trudering-Riem, die Stadt München aufzufordern, „Urban Gardening“ im Stadtbezirk auszubauen.

„Urban Gardening“ umfasst dabei sowohl die gärtnerische Nutzung öffentlich zugänglicher städtischer Flächen durch die Bevölkerung zum Anbau von Früchten, Gemüse und Salat im Rahmen des urbanen Gartenbaus als auch die selbstständige Bepflanzung von ausgewiesenen Grünflächen im öffentlichen Raum, dem sogenannten Straßenbegleitgrün, durch die Anwohner, etwa mit Blumen, Zierpflanzen oder insektenfreundlichen Magerwiesen.

Der urbane Gartenbau ist in Trudering-Riem durch die Krautgärten und das Angebot des Hofguts Riem zwar bereits gut abgedeckt, aber noch ausbaufähig. Das Straßenbegleitgrün wird bisher ausschließlich von den Stadtgärtnern gepflegt. Hier wünscht sich der BA, kleinteilig, in ausgewiesenen Straßen, mehr Bürgerbeteiligung.

Der Bezirksausschuss wendet sich mit diesem Aufruf an alle Gartenfreunde in Trudering, Riem und der Messestadt und fragt an, in welchen Gartenzügen und Quartieren sich die Bürger Urban Gardening vorstellen könnten, um die Standort-Vorschläge dann an die Abteilung Gartenbau des Baureferats weiterzuleiten.

Der stellvertretende Vorsitzende im Umweltausschuss, Michael Welzel, betont: „Oft ist das Grün am Straßenrand sehr monoton gehalten. Urban Gardening sorgt für mehr Abwechslung und Aufenthaltsqualität. Die Menschen vor Ort wissen oft am besten, wo sie ihre Umgebung vor der Haustür ökologisch und ästhetisch aufwerten möchten. Urban Gardening ist eine wertvolle Ergänzung zur Arbeit der Stadtgärtner. Die Abteilung Gartenbau des Baureferats gibt den Rahmen vor, wo beziehungsweise was im Bereich eigenverantwortliches Garteln im öffentlichen Raum möglich ist, und soll dabei für die Hobbygärtner auch Ansprechpartner sein.“

Dr. Ruth Pouvreau, Vorsitzende des UA Umwelt, Energie und Klimaschutz ergänzt: „Wir freuen uns über interessante Standort-Vorschläge aus der Nachbarschaft. Wichtig ist uns dabei vor allem, dass die Gartenfreunde auch bereit sind, Verantwortung für die von ihnen vorgeschlagenen Standorte zu übernehmen und die Beete dann auch kontinuierlich zu pflegen.“

Am Thema interessierte Bürger aus dem Stadtbezirk können ihre konkreten Vorschläge bis Mitte März mit dem Stichwort „Urban Gardening“ direkt per E-Mail an die BA-Geschäftsstelle unter bag-ost.dir@münchen.de senden.

Auch interessant

Kommentare