US Open 2021

US Open: Münchner Peter „Gojo“ Gojowczyk liefert im Achtelfinale 5-Satz-Krimi

Münchner Peter Gojowczyk erreicht in New York das Achtelfinale.
+
Münchner Peter Gojowczyk erreicht in New York das Achtelfinale.

New York: Der Münchner Peter Gojowczyk, der als Qualifikant sensationell das Achtelfinale der US Open erreicht hat, hat sich heute Nacht mit Carlos Alcaraz ein 5-Satz-Krimi geliefert.

  • Sensation: Münchner Peter Gojowczyk im Achtelfinale der US-Open
  • Erfolgreich wie lange nicht: auch Zverev und Otte in Runde der letzten 16
  • Match gegen Carlos Alcaraz geht über die vollen fünf Sätze.

München: Damit schafften es erstmals seit Wimbledon 1997 - damals mit Boris Becker, Michael Stich und Nicolas Kiefer - drei
deutsche Tennis-Herren bei einem der vier wichtigsten Turniere ins Achtelfinale. Bei den US Open waren in Stich, Bernd Karbacher und Jörn Renzenbrink zuletzt 1994 drei deutsche Herren so weit gekommen.

US Open 2021: Münchner „Gojo“ Gojowczyk mit großartigen Kampf

Update 6. September, 7.40 Uhr

Der Münchner Peter „Gojo“ Gojowczyk unterlag trotz großen Kampfes dem spanischen Toptalent Carlos Alcaraz mit 7:5, 1:6, 7:5, 2:6, 0:6 und verpasste seinen ersten Viertelfinaleinzug bei einem Major.

Bis zu dieser Woche hatte der 32-Jährige noch nie die zweite Runde bei einem der vier größten Turniere überstanden. 

Update 6. September, 0.30 Uhr

Und dann geht es ganz schnell: Zu viele unerzwungene Fehler von Gojowczyk, ein zu starker Alcaraz auf der anderen Seite... 1:6 geht Satz 2 verloren. Dran bleiben Gojo!!

Update 6. September, 0.22 Uhr

Dass er Nehmerqualitäten hat, hat „Gojo“ ja schon im ersten Satz bewiesen. Aber ob das gegen den „neuen Nadal“, als der Carlos Alcaraz schon gehandelt wird - zwei Mal in Folge klappt? Aktuell liegt der Münchner wieder ein Doppel-Break hinten. 7:5 und 1:4 ist der aktuelle Stand.

Update 5. September, 23.58 Uhr

Das war eine kurze Unterbrechung. Und „Gojo“ startet clever und geht 6:5 in Führung. Bei Aufschlag Alcaraz und 30:40 holt sich der Münchner tatsächlich als erster einen Satzball. STARK! 7:5 für „Gojo“!!!

Update 5. September, 23.48 Uhr

Was ist denn hier los? Erst schafft „Gojo“ sensationell auch das zweite Re-Break und gleicht zum 4:4 aus. Doch dann verliert er seinen Aufschlag. Doch auch Alcaraz zeigt Nerven. Statt den Satz zuzumachen, gibt auch er seinen Service ab. 5:5!!! Und jetzt? Gibt es erstmal eine Regenpause... Aktueller Stand: 5:5 und 40:15 aus sich des aufschlagenden Gojowczyk.

Update 5. September, 23.33 Uhr

Rabenschwarzer Start für „Gojo“. Er verliert gleich zwei Mal seinen Aufschlag. Doch nach 0:3 kommt er zumindest um ein Break zurück. Aktueller Stand: 3:4. Da geht noch was - auch wenn der junge Alcaraz erneut einen bärenstarken Eindruck macht...

Update 5. September, 23:00 Uhr

Der Regen in New York ist beendet, das Match von Peter Gojowczyk gegen Carlos Alcaraz beginnt um kurz nach 23 Uhr (MESZ).

Update 5. September, 19.55 Uhr

US Open 2021: Achtelfinale von Peter Gojowczyk verzögert sich wohl wegen Regen

Aufgrund von Regen sind die Matches auf den Außenplätzen der US Open derzeit unterbrochen. Betroffen ist davon Kevin Krawietz, zweimaliger French-Open-Champion im Doppel. Der Coburger kämpft auf Platz 17 an der Seite des Rumänen Horia Tecau um den Einzug ins Viertelfinale.

Auch das Achtelfinal-Match von Peter Gojowczyk aus München ist für den späten Nachmittag (Ortszeit) auf dem nicht überdachten Grandstand angesetzt. Der ursprüngliche Zeitplan hätte bedeutet, dass „Gojo“ nicht vor 23 Uhr unserer Zeit aufgeschlagen hätte.

Übertragen wird das Match beispielsweise im Free-TV von Eurosport.

Update 5. September, 14 Uhr

US Open 2021: Peter Gojowczyk trifft im Achtelfinale auf Carlos Alcaraz aus Spanien

„Gojos“ Achtelfinale ist am heutigen Sonntag angesetzt. Laut Zeitplan beginnt es nicht vor 23 Uhr MESZ. Peter Gojowczyk trifft dann auf den Spanier Carlos Alcaraz.

Ohne Trainer reist er nach New York, ins Hauptfeld schafft er es mit drei Siegen in der Qualifikation: Peter Gojowczyk sorgt bei den US Open für eine Überraschung - und eine Premiere.

Peter Gojowczyk aus München: Erstmals bei einem Grand Slam im Achtelfinale

„Ich versuche einfach, alles zu genießen. Es ist ein unglaubliches Gefühl, hier als Sieger vom Platz zu gehen“, sagte er nach dem 3:6, 6:3, 6:1, 6:4 gegen Laaksonen. Nun steht der ehemalige Davis-Cup-Profi aus München also erstmals bei einem der vier wichtigsten Turniere der Welt im Achtelfinale. Und das, obwohl er ganz alleine in New York unterwegs ist. Ohne Coach, ohne Physiotherapeut oder Fitnesstrainer.

„Es ist zwar schade, dass keiner da ist zum Abklatschen oder zum Jubeln“, sagte Gojowczyk am Freitag - aber seiner Freude tat das
keinen Abbruch. „Ich versuche, die Zuschauer einzubinden, was man bei meinem Schrei nach dem Matchball sicher gemerkt hat.“ Im Kampf um den Einzug in das Viertelfinale trifft Gojowczyk nun auf den 18-Jährigen Carlos Alcaraz aus Spanien, der Mitfavorit Stefanos Tsitsipas sensationell aus dem Turnier warf. Nach einem hochklassigen und mitreißenden Spiel ist Alcaraz damit der jüngste Achtelfinalist bei den US Open seit 1989.

Peter Gojowczyk aus München: Preisgeld von 265.000 US-Dollar sicher

Gojowczyk hat schon jetzt ein Preisgeld von 265 000 US-Dollar sicher. „Ich habe noch nie einen so hohen Scheck gekriegt, aber ich denke jetzt nicht an das Geld“, sagte er. Laaksonen und er hatten sich über die Qualifikation einen Platz im Hauptfeld gesichert.

Nach 2:07 Stunden verwandelte Gojowczyk, der auf Rang 141 der Weltrangliste steht, seinen ersten Matchball gegen den an Position 130 geführten Laaksonen. „Ich habe heute einen guten Job gemacht“, sagte Gojowczyk. Auf die Frage, welche Strategie er sich selbst ohne Coach verordne, antwortete er: „Ich habe keine. Ich habe um jeden Punkt gekämpft.“ Schon in der Runde zuvor hatte er den favorisierten Serben Dusan Lajovic in fünf Sätzen bezwungen, nachdem ihm bereits mit seinem Erstrundensieg gegen den an Nummer 23 gesetzten Franzosen Ugo Humbert in ebenfalls fünf Durchgängen eine Überraschung gelungen war.

Auch interessant

Kommentare