Bald mehr Valentin-Flair?

Neue Idee für den Münchner Viktualienmarkt: Weinstandl mit Brettlbühne als Künstlertreff

Am Viktualienmarkt könnte es bald ein außergewöhnliches Standl geben. 
+
Am Viktualienmarkt könnte es bald ein außergewöhnliches Standl geben. 

Bald könnte es noch mehr Karl-Valentin-Flair am Viktualienmarkt geben. Der Münchner Künstler Moses Wolff hat eine eine außergewöhnliche Idee: ein Weinstandl mit Brettlbühne als Künstlertreff.

  • Am Viktualienmarkt in München gilt es, ein Standl neu zu besetzen.
  • Moses Wolff, Münchner Schauspieler, Kabarettist und Musiker, hat dafür eine große Vision.
  • Er würde inmitten der Innenstadt gerne ein Kulturstandl mit Brettlbühne schaffen.

ALTSTADT - Ein Weinstandl mit Karl-Valentin-Flair, ein Künstlertreff im Herzen der Stadt: Moses Wolff hat große Pläne für den Viktualienmarkt. Die Bude neben Fisch Witte ist aktuell unbesetzt und der Münchner Schauspieler, Kabarettist und Musiker hofft derzeit auf den Zuschlag – gemeinsam mit Gastronom Nick Valerio Mannu will er dort gerne seine Vision verwirklichen.

München: Bald ein Weinstandl mit Brettlbühne auf dem Viktualienmarkt?

„Wir wollen ein Brettlbühnenkonzept wie zu Zeiten von Karl Valentin schaffen, ein kleines Podium mit Mikrofon für spontane kurze Einlagen mit Gitarre, Quetschn oder für einen satirischer Text“, erklärt er. Maximal sieben Minuten sollte ein Auftritt dauern. Das Besondere: „Diese dürfen nicht angekündigt werden, sondern sollen im Stegreif aus dem Ärmel geschüttelt werden, um die Gäste des Weinstandls zu überraschen und zu erheitern“ so der Künstler weiter. Passend dazu würden dort Bilder und Fotos von Valentin und anderen Berühmtheiten wie Oskar Maria Graf aufgehängt – für das Flair.

Nick Valerio Mannu (li.) und Moses Wolff haben außergewöhnliche Pläne für ein leeres Standl am Viktualienmarkt.

Die Idee dazu gäbe es schon länger und die Lage am Viktualienmarkt sei einfach perfekt. „Im Schatten der berühmten Münchner Volkssänger, deren Denkmäler die Brunnen des Marktes wenige Meter neben dem Weinstandl zieren, soll ein Magnet für Künstler entstehen“, schwärmt er bereits. Kulturschaffende aller Art könnten sich dort künftig treffen, Projekte besprechen oder einfach Kollegen und Kulturfreunden begegnen. „Quasi ein Stammtisch für Kulturschaffende der Stadt.“

Viktualienmarkt in München: Weinstandl mit Brettlbühne als Künstlertreff

Mannu würde das Standl betreiben, dort österreichische und italienische Weine sowie Spezialitäten verkaufen. Wolff wäre hingegen für die den kreativen Aspekt zuständig. „Ich werde häufig vor Ort sein, gegebenenfalls moderieren, meine Künstlerfreunde miteinander bekanntmachen – bin sozusagen das künstlerische Maskottchen oder Aushängeschild des Ladens.“ Wichtig dabei: Marktablauf und Anwohner sollen nicht gestört werden, versichert er. „Im Gegenteil, wir wollen bereichern!“

Der Bezirksausschuss Altstadt-Lehel findet die Idee toll. „Wir begrüßen das Projekt einhellig“, sagt Markus Stadler (Grüne), der im Lokalgremium für Kulturangelegenheiten zuständig ist. Zur Unterstützung wollen die Lokalpolitiker deshalb ein Empfehlungsschreiben an die Vergabestelle schicken.

Auch interessant

Kommentare