Regnerisches Wetter

Tief „Nick“ bringt Regen nach Bayern ‒ DWD sagt ungemütliches Wochenende in München voraus

Dunkle Wolken ziehen über die Statue der Bavaria an der Theresienwiese in München.
+
Regen-Wetter in München - Der DWD sagt Regen und niedrigen Temperaturen am Wochenende vorher. (Symbolbild)

Tief „Nick“ sorgt in Bayern für Regen und niedrige Temperaturen, auch in München zeigt sich die Sonne am Wochenende kaum. Der DWD sagt einzelne Gewitter voraus.

Update: 27. August

Regen-Wochenende in Bayern - Tief „Nick“ sorgt für ungemütliches Wetter in München

In Bayern sorgt Tief „Nick“ am Wochenende für kühles und regnerisches Wetter. Ab Freitagnachmittag ziehen von Norden her starker Regen und einzelne Gewitter über den Freistaat, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Freitagmorgen in München mitteilte.

Auch am Samstag bleibt es nach DWD-Prognosen bewölkt, regnerisch und kühl. In München sind Temperaturen bis höchstens 16 Grad vorhergesagt.

Ähnlich sieht es auch am Sonntag in der Landeshauptstadt aus. Nach DWD-Informationen wird sich die Sonne kaum zeigen, immer wieder kann es zu starken und teils gewittrigen Schauern kommen. Die Temperaturen sollen laut Vorhersage die 16 Grad nicht übersteigen.

--------------------------------------

Ein Tag Sonne in München, dann kommt der Herbst ‒ Die Wetter-Vorhersage für Bayern sieht düster aus

Erstmeldung: 25. August

Eine Kaltfront nähert sich Bayern und bringt ab Donnerstag Wolken und Regen nach München. Und die Vorhersage des Deutschen Wetterdienst (DWD) für die nächsten Tage sieht nach greislichem Herbst-Wetter aus.

Dank Hoch Gaya zeigt sich am Mittwoch jedoch noch einmal die Sonne und es bleibt halbwegs warm, bevor der Sommer sich vorerst zurückzieht. Die Temperaturen können 17 bis 23 Grad erreichen.

Zum Wochenende hin werde es in Bayern nasskalt und herbstlich, sagte ein DWD-Meteorologe. Hoch oben in den Alpen kann es sogar schneien.

Kaltfront erreicht Bayern am Donnerstag und bring Wolken und Regen nach München

Von Donnerstag an bekommt es der Freistaat laut dem DWD-Meteorologen mit einer Kaltfront zu tun.

In der Nacht zum Donnerstag kann es aber schon gehörig „frisch“ werden: In München sinkt die Temperatur in der Früh auf 10 Grad. Tagsüber ist überwiegend mit bewölktem Himmel zu rechnen, es kann regnen. Mit Tageshöchstwerten bis zu 18 Grad wird es kühl. In der Nacht kann es Regen und vereinzelte Gewitter geben.

Auch der Freitag bleibt in Bayern stark bewölkt, es kann Schauer und einzelne Gewitter geben. Die Temperaturen erreichen im Freistaat 13 bis 19 Grad. Hoch oben in den Alpen kann es dann sogar schneien: Die Schneefallgrenze sinke zum Wochenende hin auf etwa 2000 Meter, sagte der DWD-Meteorologe.

dpa/lby/DWD/jh

Auch interessant

Kommentare