1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Nach Anzeige gegen Trainer: Geschäftsführerin des TSV Neuried im Gespräch

Erstellt:

Von: Romy Ebert-Adeikis

Kommentare

TSV-Geschäftsführerin Michaela Schotte äußert sich zum Missbrauchs-Skandal.
TSV-Geschäftsführerin Michaela Schotte äußert sich zum Missbrauchs-Skandal. © TSV Neuried

Beim TSV Neuried soll ein nicht mehr tätiger Trainer Jugendliche sexuell missbraucht haben. Der Verein hat Anzeige erstattet, jetzt äußert sich die Geschäftsführerin:

NEURIED Ein Missbrauchs-Skandal erschüttert das Würmtal: Einem früheren Fußballtrainer des TSV Neuried werden seit 2016 sexuelle Handlungen an etwa 20 Jugendlichen vorgeworfen. Ermittlungen laufen. Die Anzeige hatte im vergangenen Dezember der Neurieder Verein gestellt – auch wenn der mutmaßliche Täter zu dem Zeitpunkt nicht mehr dort tätig war. Hallo hat mit der bisherigen TSV-Geschäftsführerin Michaela Schotte über den Vorfall gesprochen.

*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Missbrauchs-Skandal beim TSV Neuried: Die Geschäftsführerin im Gespräch

Frau Schotte, 2021 hat sich der TSV das Motto „Prävention gegen sexuelle Gewalt“ gegeben. Steht das in einem Zusammenhang mit den Vorfällen?

Nein. Wir haben jedes Jahr eine Klausurtagung von Vorstand und Geschäftsstelle, bei der wir ein Motto festlegen. Für 2021 war uns wichtig, das wir organisatorisch etwas erreichen können, ohne viele Leute zusammenbringen zu müssen – damit uns die Pandemie keinen Strich durch die Rechnung macht. So kamen wir auf das Thema.

Was wurde in dem Rahmen für die Prävention getan?

Es gab schon früher Empfehlungen zum Umgang mit dem Thema, die haben wir aber nochmal konkret für den TSV umgearbeitet und gut sichtbar auf unsere Internetseite gestellt. Wir haben Vertrauenspersonen ernannt, die Zusammenarbeit mit Beratungsstellen intensiviert und unsere Übungsleiter für das Thema sensibilisiert. Ein Führungszeugnis verlangen wir von diesen schon seit gut zehn Jahren.

Wurden die Vertrauenspersonen bereits von vielen Mitgliedern konsultiert?

In Einzelfällen. Uns ist wichtig, dass diese eine neutrale, autarke Instanz im Verein sind. Es war erst nicht leicht, jemanden zu finden, der sich dazu bereiterklärt und auch kompetent ist. Aber mit dem Seniorenleiter der Fußballer, Klaus Kirchermeier, und der früheren Fußballspielerin Alexandra Höhne haben wir sehr gute, sehr empathische Leute gefunden.

Und trotzdem hat es gerade in Neuried den Vorfall gegeben...

Wir sind zutiefst bestürzt! Das spiegelt absolut nicht die Werte des TSV wider. Auch wenn man nie alles zu 100 Prozent sicher machen kann: Bei der Prävention kann man immer noch eine Schippe drauflegen.

Was soll beim TSV Neuried angesichts der aktuellen Ereignisse noch verbessert werden?

Wir haben uns überlegt, es wie viele große Firmen in Sachen Compliance zu machen: Die Übungsleiter immer wieder für sexuelle und psychische Gewalt sensibilisieren, damit sie sich immer wieder damit auseinandersetzen und das Thema nicht in Vergessenheit gerät.

Wie groß ist das Thema Missbrauch im Sport überhaupt?

Es ist ein reales Problem, dem sich vielleicht viele Jahre auch nicht genug angenommen wurde – auch auf Verbandsebene. Ich habe aber den Eindruck, dass da zuletzt ein Umdenken stattgefunden hat. Auch Tabuthemen werden jetzt mehr angegangen, es kommt mehr Unterstützung von den Verbänden.

Auch im konkreten Fall?

Ja, wir stehen mit dem Fußballverband dazu in Kontakt.

Quelle: www.hallo-muenchen.de

Auch interessant

Kommentare