1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Hallo München

Im Rahmen der Special Olympics: „Host Towns“: Start für Inklusions-Netzwerk

Erstellt:

Von: Romy Ebert-Adeikis

Kommentare

Beim Würmtaler Staffellauf traten immer wieder Menschen aus der offenen Behindertenarbeit München mit Athleten des TSV Gräfelfing gemeinsam an.
Beim Würmtaler Staffellauf traten immer wieder Menschen aus der offenen Behindertenarbeit München mit Athleten des TSV Gräfelfing gemeinsam an. © Archiv/OBA

Die Special Olympics kommen erstmals nach Deutschland und ein Standort wird im Würmtal sein. Doch nicht nur der sportliche Wettkampf steht im Vordergrund...

GRÄFELFING/PLANEGG Erstmals kommt im Juni 2023 die größte inklusive Sportveranstaltung der Welt nach Deutschland – die Special Olympics für Menschen mit kognitiven Einschränkungen. Und das Würmtal ist mit dabei: Planegg und Gräfelfing haben sich zusammen erfolgreich als Gastgeber für eine der ausländischen Delegationen beworben.

*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

„Insgesamt 55 Leute werden vor den Spielen in Berlin für vier Tage zu Gast sein“, erklärte der „Host Town“-Projektkoordinator Franz Schlammerl bei einer Auftaktveranstaltung in Planegg. „Ziel soll sein, dass die Sportler Bayern und das Würmtal ein bisschen kennenlernen“, konkretisierte Special Olympics Regionalkoordinator Peter Landisch.

Special Olympics im Würmtal: Netzwerk für Inklusion auch im Vordergrund

Dafür soll es Bewegungseinheiten an den Vormittagen und danach kulturelle Angebote geben. Welche internationale Delegation vom 12. bis 15. Juni 2023 ins Würmtal kommt, wird erst in den nächsten Tagen bekannt gegeben. Insgesamt kommen im Landkreis München drei Gruppen von Athleten unter.

Allerdings gehe es nicht nur darum, ein tolles Programm für die ausländischen Sportler auf die Beine zu stellen. Stattdessen soll in den „Host Towns“ ein regionales Netzwerk für Inklusion entstehen. „Nirgendwo geht Inklusion leichter als in einem Verein“, betonte Landisch, der Angebote in Planegg und Gräfelfing jetzt bündeln will. Daraus soll ein „Stundenplan“ für inklusive Sporttrainings und Kulturgruppen entstehen, der im nächsten Schritt entsprechenden Einrichtungen und den Schulen bekannt gemacht werden soll.

Inklusive Vorreiter gibt es schon: etwa das Minigolfturnier des VdK in Planegg oder beim Würmtaler Staffellauf. Die Gräfelfinger „Spiel & Sport“-Gruppe für Menschen mit und ohne Einschränkungen platze sogar bereits aus alles Nähten, berichtete Übungsleiterin Frauke Schwaiblmair, die auch dem Behindertenbeirat des Landkreises vorsteht. Sie nutzte die Auftaktveranstaltung darum für einen Aufruf: „Wenn sich in Planegg ein Verein mit Hallenkapazitäten findet, würde ich auch gern in dieser Gemeinde eine solche Gruppe anbieten.“

Quelle: www.hallo-muenchen.de

Auch interessant

Kommentare