Belästigungen und Ruhestörungen

Halloween-Nacht: Polizei rückt 48 Mal aus

München - 48 Mal musste die Polizei in der Halloween-Nacht ausrücken. In Oberschleißheim etwa musste gleich eine ungenehmigte Party geräumt werden.

Wie die Polizei mitteilt, leisteten die Beamten von Freitag, 19 Uhr, bis Samstagmorgen um 7 Uhr 48 Einsätze ab - alle Halloween-bedingt.

Über ein soziales Netzwerk war im Vorfeld eine Halloween-Party in Oberschleißheim anberaumt worden. Allerdings weder bei den Behörden gemeldet noch genehmigt. Die Polizisten lösten die Grusel-Feier auf und schickten die 20 Teilnehmer nach Hause.

Ansonsten lagen Einsatzgründe hauptsächlich bei Ruhestörungen, Belästigungen, Abbrennen von Pyrotechnik und Sachbeschädigungen.

Im Vergleich zum vergangenen Jahr war es aber vergleichsweise ruhiger in München. 2013 mussten die Beamten noch 61 Mal ausrücken.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bosnier rechnet nicht damit, dass Polizist Kroatisch spricht - mit bösen Folgen
Bosnier rechnet nicht damit, dass Polizist Kroatisch spricht - mit bösen Folgen
Nach Zara-Skandal in München: Wie geht es den Mitarbeitern bei Primark?
Nach Zara-Skandal in München: Wie geht es den Mitarbeitern bei Primark?
Gefährliche Backwaren! IHLE-Bäcker warnt Kunden im Großraum München und Augsburg
Gefährliche Backwaren! IHLE-Bäcker warnt Kunden im Großraum München und Augsburg
Randale am Monopteros: So wurde dieser Feuerwehrmann von den Chaoten angegriffen
Randale am Monopteros: So wurde dieser Feuerwehrmann von den Chaoten angegriffen

Kommentare