Party mit 500 Teilnehmern aufgelöst

Halloween in München: Polizei zieht Bilanz

+
Eierwürfe, Mülleimer-Brände, randalierende Personen: In der Halloween-Nacht Nacht zwischen Donnerstag, 18 Uhr, und Freitag, 7 Uhr, musste die Münchner Polizei 61 Mal ausrücken. 

München - Eierwürfe, Mülleimer-Brände, randalierende Personen: In der Halloween-Nacht musste die Münchner Polizei 61 Mal ausrücken. Eine illegale "Facebook-Party" mit 500 Personen wurde aufgelöst. 

Dabei kam es glücklicherweise zu keinen Personenschäden. Es wurden sechs Sachbeschädigungen festgestellt. Vor allem Briefkästen und Müllcontainer waren davon betroffen.

"Die Einsatzgründe lagen im Schwerpunkt bei Eierwerfern, dem Abbrennen von Böllern, Ruhestörungen und randalierenden Personen", teilte die Polizei am Freitag mit.

In einem Fall wurden vier Kinder aufgegriffen, die in Ramersdorf Graffitis an mehreren geparkten Fahrzeugen, an Werbetafeln und Bäumen anbrachten. Die Kinder wurden vor Ort angehört und an ihre Eltern übergeben.

In Oberschleißheim kam es in einem Waldstück zu einer über ein soziales Netzwerk angekündigten Halloweenparty. Es waren hier 500 Teilnehmer vor Ort. Da die Party weder angemeldet noch genehmigt war und es dazu Beschwerden aus der Bevölkerung wegen Ruhestörung gab, wurde die Veranstaltung gegen 2 Uhr von polizeilichen Einsatzkräften aufgelöst. Hier ergeht nun ein Bericht ans Landratsamt.

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager

Kommentare