Todesursache unklar

Hand verletzt - Frau stirbt nach Unfall

München - Bei einem Unfall in Thalkirchen hat sich eine Frau Mitte September eigentlich nur an der Hand verletzt. Im Krankenhaus starb sie jetzt. Inwieweit die Todesursache auf den Unfall zurückzuführen ist, muss durch eine Obduktion geklärt werden.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilt, hat sich der Unfall bereits am Samstag, 22. September, ereignet. Um 15.15 Uhr kam es an der Kreuzung Emil-Geis-Straße / Zennerstraße zu einem Verkehrsunfall. Ein 49-jähriger Angestellter fuhr zur genannten Zeit mit seinem Nissan Qashqai auf der Emil-Geis-Straße in Richtung Norden. An der Kreuzung zur Zennerstraße missachtete der Nissanfahrer die Vorfahrtregel rechts vor links. Zeitgleich befuhr ein 39-jähriger Münchner mit einem Fiat Doblo die Zennerstraße in Richtung Westen. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Bei dem Unfall wurde ein 38-jähriger Beifahrer im Fiat leicht verletzt und vor Ort ambulant behandelt.

Eine ebenfalls in dem Fiat sitzende 99-jährige Münchnerin erlitt eine schwerere Handverletzung und musste stationär in eine Klinik eingeliefert werden. Dort verstarb die betagte Dame am 30. September. Inwieweit die Todesursache auf den Verkehrsunfall zurückzuführen ist, muss durch eine Obduktion geklärt werden, die durch die Staatsanwaltschaft angeordnet wurde.

Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird auf insgesamt 10.000 Euro geschätzt.

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Verkehrslage auf Stammstrecke normalisiert sich wieder
S-Bahn: Verkehrslage auf Stammstrecke normalisiert sich wieder
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion