Hard Rock Café: Das Platzl rockt wieder

+
Stefan Dettl von LaBrassBanda hatte im umgestalteten Hard Rock Café quasi ein Heimspiel.

München - Am Donnerstag feierte das Hard Rock Café am Platzl nach den Renovierungsarbeiten die Neueröffnung. Zu diesem Anlass spielte LaBrassBanda-Frontmann Stefan Dettl, für ihn war es quasi ein Heimspiel.

Mehr Infos über Münchens Nachtleben gibt es auf

partygaenger.de

Für Stefan Dettl war es eine Rückkehr zu den Wurzeln. Am Donnerstag spielte der Frontmann von LaBrassBanda, der derzeit mit seinem Album Rock Star auf Solo-Pfaden unterwegs ist, ein einstündiges Konzert auf der neuen Bühne des Hard Rock Cafés am Platzl. Der Anlass: eine Party zum Abschluss der Renovierungsarbeiten, nach denen sich das Themenlokal neun Jahre nach seiner Eröffnung nun mit hellen, modernen Materialien, Lichtinstallationen und neuen Exponaten präsentiert.

Lesen Sie auch:

Chaca Chaca: Neuer Club mitten in München

Neue Partylocation "upside east" eröffnet

„Ich war früher fast jeden Tag hier“, erinnert sich Dettl, „ich hab ja mehrere Jahre gegenüber Trompete gespielt.“ Gegenüber – das ist das Hofbräuhaus, in deren Band Dettl allabendlich Schunkelmusi für Touris trompetete, um sich das Studium am Konservatorium zu finanzieren. „In den Pausen, da habe ich mir dann immer die Ausstellungsstücke der großen Stars im Hard Rock Cafe angeschaut.“

Am liebsten hätte er den weißen Bühnenanzug von Elvis, der neben der Bühne hängt. Auch würde er gerne selbst ein Exponat beisteuern. „Klar, das wäre eine wahnsinnige Ehre“, sagt der Musiker und meint schmunzelnd: „Meine Lederhose, die ich im Hofbräuhaus immer getragen habe, das wär doch was.“

Münchens wildeste Party-Bilder der vergangenen Woche

Münchens wildeste Party-Bilder der vergangenen Woche

Dettl muss wohl noch ein paar Jahre warten, bis seine Klamotten Kult-Status erreichen, so wie das weiße Bustier von Madonna, das seit Neuestem die Wände des Hard Rock Café ziert. Auch deutschsprachige Künstler „spendeten“ für das runderneuerte Musik-Café. Christina Stürmer gab Bühnenoutfit und Bassgitarre, Jan Delay einen Hut und Silbermond einen Award. Fanta-4-Manager Andreas „Bär“ Läsker stellte eine weiße Lederjacke mit Engelsflügeln von Thomas D. zur Verfügung, die dieser bei Wetten, dass..? getragen hatte. Auch die Münchner Freiheit ließ sich nicht lange bitten und überreichte ein signiertes, zerbrochenes Becken ihrer vergangenen Tour.

Auf die Frage, was er am liebsten hätte, antwortete FC-Bayern-Basketball-Star Darius „The Wall“ Hall: „Klamotten? Ich komme hier nur wegen der Burger her, mindestens dreimal im Monat.“ Das kann Schauspieler Heio von Statten hingegen nicht behaupten. „Ich habe 1983 eine Weltreise gemacht und überall gab es Hard Rock Cafés. Ich habe mich immer gefragt, was das wohl ist, was da passiert.“ Auf die Idee, mal reinzuschauen, kam er nicht. Bis er nun in München zur VIP-Party eingeladen wurde.

Ebenfalls gesichtet: Barny von der Spider Murphy Gang und Gil Ofarim, der mit seiner neuen Band Acht nun ins deutsche Rock-Fach wechselte.

Thomas Oßwald

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Hier ist es in München sicherer geworden - und hier nicht
Hier ist es in München sicherer geworden - und hier nicht

Kommentare