Polizei fahndet nach Täter

Frau (58) niedergeprügelt und beraubt 

München - Eine brutale Attacke ereignete sich am Montagabend in Harlaching: Ein Mann fragte eine 58-Jährige nach dem Weg. Wenig später wurde die Frau niedergeschlagen und ihr Handy sowie das Portemonnaie entwendet. 

Eine 58-jährige Münchnerin war am Montagabend gegen 17.30 Uhr in der Gabriel-Max-Straße unterwegs, als ihr ein unbekannter Mann entgegen kam und die Frau in ein Gespräch verwickelte. Nachdem die Münchnerin dem Fremden den Weg zu einer nahe gelegenen Tankstelle zeigte, wandte dieser sich ab. 

Doch als die 58-Jährige weitergehen wollte, erhielt sie plötzlich einen heftigen Schlag gegen den Hinterkopf. Sie verlor das Gleichgewicht, stürzte zu Boden und war kurzzeitig bewusstlos.

Als sie wieder zu sich kam, stellte die Frau mit Erschrecken fest, dass ihr Geldbeutel und ihr Handy fehlten. Der unbekannte Mann war verschwunden. Die 58-Jährige war durch den Schlag leicht verletzt worden und konnte vor Ort ärztlich versorgt werden.

Die Polizei leitete sofort eine Fahndung ein, die bisher jedoch ohne Erfolg verlief. Gesucht wird ein etwa 30-jähriger Mann, der circa 1,85 Meter groß ist, eine schlanke Figur und dunkle Haare hat. Er war mit einem schwarzen Trainingsanzug bekleidet, der eine Kapuze besaß. Der Mann sprach Deutsch mit Akzent.

Zeugenaufruf: 

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Verbotener Tanz in Striptease-Bar: Razzia in der Maxvorstadt
Verbotener Tanz in Striptease-Bar: Razzia in der Maxvorstadt
Kostenexplosion! Münchner S-Bahn-Tunnel wird zum Milliardengrab
Kostenexplosion! Münchner S-Bahn-Tunnel wird zum Milliardengrab
Die besten Wiener Schnitzel in München und Umland: Hier wird besonders gut paniert
Die besten Wiener Schnitzel in München und Umland: Hier wird besonders gut paniert

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.