Harley kollidiert mit Pkw und Alleebaum

+
Die Harley des Verunglückten liegt am Wegesrand.

München - Eine Audi-Fahrerin hat am Samstag einen Harley-Fahrer übersehen und ihn gerammt. Zwei Menschen wurden bei dem Unfall verletzt. Die Schuldfrage gibt der Polizei Rätsel auf.

Gegen 18.30 Uhr fuhr eine 22 Jahre alte Münchnerin mit ihrem Audi auf dem Oskar-von-Miller-Ring stadtauswärts. An der Einmündung zur Jägerstraße wechselte sie auf den rechten Fahrstreifen. Dabei übersah sie eine rechts neben ihr fahrende Harley-Davidson. Das Motorrad stieß mit der Front gegen die rechte Seite des Audis. Die Harley kam zu Sturz und schlitterte gegen einen rechts stehenden Alleebaum.

Der Fahrer, ein 44 Jahre alter Münchner, wurde schwer verletzt. Seine Sozia, eine 32-Jährige aus Luxemburg, wurde leicht verletzt.  Der Mann kam stationär in ein Münchner Klinikum.

Laut Zeugenaussagen fuhr der 44-Jährige mit überhöhter Geschwindigkeit und wollte den Pkw vermutlich rechts überholen. Bezüglich der Schuldfrage werden noch weitere Ermittlungen durchgeführt. Der Gesamtschaden der Fahrzeuge und des Alleebaums liegen bei etwa 17.500 Euro.

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn München: Erneuter Stellwerksausfall auf der Linie S7
S-Bahn München: Erneuter Stellwerksausfall auf der Linie S7
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion