Prozess gegen Islam-Krieger

Harun P.: Gericht zeigt Terror-Fotos

+
Harun P. (27) steht wegen Mordes vor Gericht.

München - Erst gab er den netten Burschen, doch an Tag vier des Terror-Prozesses gegen Harun P. (27) kommt der radikale Islam-Krieger zum Vorschein.

Das Oberlandesgericht zeigte am Dienstag Fotos, die P. im Heiligen Krieg zeigen, an dem er Ende 2013 in Syrien beteiligt gewesen sein soll. Er selbst saß lächelnd vor den Leinwand: Metergroß war er im Saal zu sehen – mit wildem Bart, vermummt und mit Waffen. P. hielt Kalaschnikows in der Hand, Pumpguns und Pistolen. Richter Dauster: „Damit könnten Sie auf 100 Meter Entfernung einen Oberarm wegschießen.“

Hat er? Dazu will P. sich später äußern. Gestern erklärte stattdessen weiter seinen Alltag im Terror-Camp: Aufstehen um 5 Uhr, Schlafen ab 20 Uhr. Dazwischen: Drill, Gebet und Waffentraining.

Morgen sagt P.s Ex-Freundin aus – und er selbst zum Angriff auf Aleppo.

A. Thieme

Auch interessant

Meistgelesen

U-Bahn-Attacke: Kolumbianische Studenten von Trio verprügelt
U-Bahn-Attacke: Kolumbianische Studenten von Trio verprügelt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner

Kommentare