Rückruf mehrerer Produkte: Bei Verzehr drohen Gesundheitsgefahren

Rückruf mehrerer Produkte: Bei Verzehr drohen Gesundheitsgefahren

Hausbewohner ruft Feuerwehr

Trotz schneller Alarmierung: Hoher Sachschaden bei Wohnungsbrand

Bei einem Brand in Hasenbergl ist ein hoher Sachschaden entstanden. Ein aufmerksamer Hausbewohner hatte gerade noch rechtzeitig die Feuerwehr informiert.

Haenbergl - Am Dienstag stellte ein Hausbewohner der Linkstraße gegen 13.30 Uhr einen Brandgeruch in seiner Wohnung fest. Als er daraufhin aus dem Fenster blickte, bemerkte er eine starke Rauchentwicklung aus dem Erdgeschoss, wie die Polizei mitteilte. Auch im gesamten Treppenhaus hatte sich schon massiver Brandgeruch ausgebreitet. Der 31-Jährige verständigte daraufhin umgehend die Feuerwehr und warnte seine Nachbarn.

Hoher Sachschaden erwartet

Die Feuerwehr öffnete die betroffene Wohnung und konnte das Feuer schnell unter Kontrolle bringen und den Brand löschen. Im Schlafzimmer der Wohnung wurden starke Brandschäden festgestellt. Derzeit wird von einer Schadenshöhe von mehreren zehntausend Euro ausgegangen.

Nach ersten Ermittlungen des Kommissariats für Branddelikte wurde der Brand mit hoher Wahrscheinlichkeit durch einen technischen Defekt an einer Lautsprecherbox verursacht.

Lesen Sie auch: Außergewöhnlicher nächtlicher Einsatz: Bei einem Brand in einem Rotlicht-Betrieb entstand ein hoher Sachschaden.

tb

Rubriklistenbild: © Armin Forster

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
„Sackratte“: Fiese Kommentare auf Münchner Luxusauto - ein Detail empört Passanten zutiefst
„Sackratte“: Fiese Kommentare auf Münchner Luxusauto - ein Detail empört Passanten zutiefst
Nach Messer-Mord in Neuhausen: Zeugen ermittelt - Polizei beendet Öffentlichkeitsfahndung
Nach Messer-Mord in Neuhausen: Zeugen ermittelt - Polizei beendet Öffentlichkeitsfahndung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.