Schläger-Trio prügelt 19-Jährigen nieder

+
Die Schläger verfolgten den jungen Mann von der U-Bahn-Station Hasenbergl bis zur Unterführung an der Dülferstraße

München - Sie verfolgten ihn, kreisten ihn ein, schlugen ihn nieder und klauten ihm sein Handy: Drei Unbekannte haben in der Nacht zum Sonntag an der U-Bahn-Station Hasenbergl einen jungen Mann beraubt.

Der 19-jährige Restaurantfachmann befand sich gegen 1.15 Uhr auf dem Nachhauseweg. Er stieg an der Haltestelle Hasenbergl aus der U-Bahn aus und fuhr mit der Rolltreppe an die Oberfläche. Die drei späteren Täter stiegen ebenfalls aus der U-Bahn und folgten dem Ukrainer bis zu der Fußgängerunterführung an der Dülferstraße.

Als der Auszubildende gerade mit seinem Handy telefonierte, kreisten die Täter den 19-Jährigen ein, schlugen ihn nieder und nahmen ihm sein Mobiltelefon ab. Der junge Mann, der kurzzeitig das Bewusstsein verlor, erlitt leichte Verletzungen im Gesicht und am Knie.

Die Polizei hat folgende Personenbeschreibung herausgegeben.

Personenbeschreibung:
1. Täter: ca. 20 - 30 Jahre, ca. 180 cm, schlank, blonde, nach oben gegelte Haare, schmales Gesicht, kein Bart und keine Brille, vermutlich Südosteuropäer
2. Täter: ca. 25 - 30 Jahre, ca. 180 cm, schlank, Oberlippenbart, schwarze, lichte Haare, "Topffrisur", Südosteuropäer
3. Täter: ca. 20 - 23 Jahre, ca. 180 cm, dunkle Haare, schlank, Südosteuropäer

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

Auch interessant

Meistgelesen

So nahm die Münchner Polizei den Einbrecher-Clan hoch
So nahm die Münchner Polizei den Einbrecher-Clan hoch
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt

Kommentare