13-Jährige verletzt

Schülerin über Fuß gefahren: BMW-Fahrer gesucht

+

München - Ein bislang Unbekannter hat im Hasnbergl eine Schülerin angefahren. Der Mann hielt zunächst an, als die Schülerin meinte, es sei alles ok, ist er weitergefahren. Jetzt sucht die Polizei ihn.

Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Polizei am Montag, 10. Juni, gegen 7.40 Uhr. Die 13-jährige Schülerin war auf dem östlich gelegenen Gehweg der Aschenbrenner Straße auf dem Weg zu ihrer Schule. Auf Höhe des Stanigplatzes Nr. 11 beabsichtigte die Schülerin, die Blodigstraße in westlicher Richtung zu überqueren, um zur dortigen Bushaltestelle (südliche Fahrtrichtung) zu gelangen.

Nach ihren Angaben vergewisserte sie sich nach beiden Seiten, ob die Fahrbahn frei ist. Da sie keine Fahrzeuge wahrnahm, betrat sie die Fahrbahn. In diesem Augenblick fuhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer mit seinem BMW von der Blodigstraße kommend die Fahrbahn stadtauswärts. Dabei überrollte ein rechter Reifen des BMW den linken Fuß der Schülerin.

Der bislang unbekannte Fahrzeuglenker hielt daraufhin an, stieg aus und fragte die Schülerin, ob etwas passiert sei. Diese hatte sich noch nicht von ihrem Schreck erholt und gab zur Antwort, dass nichts passiert ist. Der Autofahrer stieg daraufhin in sein Auto und fuhr auf der weiterführenden Aschenbrenner Straße in nördlicher Richtung davon. Erst als die Schülerin die Fahrbahn überquert hatte, nahm sie starke Schmerzen im Bereich des linken Fußes wahr. Sie fuhr dennoch in ihre Schule, von wo aus die Rettungskräfte verständigt wurden. Das Mädchen erlitt leichte Verletzungen am Fuß (Prellungen und Hämatome) und wurde in einer Klinik ambulant versorgt.

Fahrerbeschreibung: Männlich, ca. 30-35 Jahre alt, 1,80 Meter groß. Beschreibung des Pkw: BMW, silber

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang, insbesondere zu dem Fahrer oder dem Pkw machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

Auch interessant

Kommentare