Hunde kämpfen am Hauptbahnhof

Dogge zerfleischt Terrier - Besitzerin muss zuschlagen

+
Dogge gegen Terrier: Das weitaus größere Tier behielt die Oberhand.

München - Zu einem wilden Kampf ist es am Wochenende zwischen zwei Hunden am Hauptbahnhof gekommen. Erst ein beherzter Schlag beendete das Duell.

Am Samstagnachmittag lief eine 19-jährige Münchnerin zusammen mit ihrer 15-jährigen Schwester und einer angeleinten Dogge durch den Hauptbahnhof. Die 15-Jährige fuhr zusammen mit dem Hund eine Rolltreppe hinauf. Oben angekommen ging die Dogge auf einen Terrier los, der am Tischbein eines Cafes angeleint war. Die Dogge biss sich in dem Terrier fest und fügte ihm eine offene Wunde an der rechten Seite zu. Durch das Zerren der Dogge wurde der Terrier durch sein Halsband gezogen und durch die Luft gewirbelt.

Obwohl mehrere Passanten auf die Dogge einschlugen, ging der Kampf weiter. Auch das 15-jährige Mädchen konnte die Dogge nicht stoppen. Erst als die 19-jährige Hundehalterin hinzu kam und der Dogge auf die Schnauze schlug, ließ diese von dem Terrier ab. Auch die Dogge erlitt eine kleine Bisswunde. Der Terrier kam mit der Tierrettung in die Tierklinik. Dort musste er aufgrund seiner schweren Verletzungen sofort operiert werden. Er erlitt drei Bisse, einen davon im Bauchbereich.

mm

auch interessant

Meistgelesen

Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt

Kommentare