Am Hauptbahnhof: Tourist ausgeraubt

München - Erst tranken sie miteinander, dann flogen die Fetzen: Ein Tourist aus Bulgarien traf am Hauptbahnhof auf einen in München lebenden Landsmann, der sich als gewaltbereiter Dieb entpuppte.

Am frühen Samstagmorgen gegen 1.15 Uhr hielt sich ein 44-jähriger Tourist aus Bulgarien in München am Hauptbahnhof auf. Er lernte in der Bahnhofsgegend einen Landsmann kennen und beide Männer unterhielten sich und tranken gemeinsam Alkohol.

Plötzlich ging der 44-jährige Mann auf den Touristen los und schlug ihm zwei Mal mit der Faust ins Gesicht. Anschließend nahm er ihm sein Mobiltelefon aus der Hosentasche. Vor der Flucht bedrohte der Täter das Opfer auch noch damit, es umzubringen, falls es der Polizei etwas sagt.

Trotzdem ließ sich das Opfer nicht einschüchtern, ging zur Polizei und der Täter konnte noch am Hauptbahnhof festgenommen werden. Bei ihm handelt es sich um einen 44- jährigen Bulgaren, der in München lebt. Es konnte noch das Handy des Touristen bei ihm aufgefunden werden.

Durch die Tat erlitt das Opfer Hautabschürfungen, eine ärztliche Behandlung lehnte der Mann jedoch ab. Der Täter bestritt den Raub. Der Ermittlungsrichter im Polizeipräsidium München erließ trotzdem Haftbefehl, die Ermittlungen laufen.

auch interessant

Meistgelesen

Münchner Tagesmutter verhaftet - Pressekonferenz im Video
Münchner Tagesmutter verhaftet - Pressekonferenz im Video
Stammstrecke kurz gesperrt: Große Verspätungen am Freitagmorgen
Stammstrecke kurz gesperrt: Große Verspätungen am Freitagmorgen
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt

Kommentare