Sperrung am Montagabend

Hauptbahnhof komplett dicht - Große Suchaktion

München - Am späten Montagabend war der Münchner Hauptbahnhof für 45 Minuten komplett gesperrt. Grund dafür war eine große Polizeisuchaktion, bei der auch ein Hubschrauber im Einsatz war.

Laut Angaben der Bundespolizei waren am Montagabend gegen 22.25 Uhr sämtliche Gleisbereiche im Münchner Hauptbahnhof gesperrt worden. Keine Züge konnten mehr in Bahnhof einfahren oder ihn verlassen. Die Bundespolizei hatte zuvor zwei Personen im Gleisbereich aufgegriffen. Nach ihren Angaben wollten sie gemeinsam mit einer dritten Person einen abgestellten Waggon aufsuchen, um dort zu schlafen. Ihren Begleiter hatten sie aber auf dem Weg zwischen Hauptbahnhof und S-Bahnstation Hackerbrücke verloren. Daher sperrte die Polizei die Ein- und Ausfahrt des Hauptbahnhofs.

Bei der Suche nach der Person war auch ein Hubschrauber der Bundespolizei-Fliegerstaffel Oberschleißheim im Einsatz. Der Bereich wurde mit Hilfe einer Wärmekamera abgesucht. Bis 23.10 Uhr konnte die Polizei jedoch niemanden finden - die Gleissperrungen wurden wieder aufgehoben.

Die beiden aufgegriffenen Personen mussten wegen einer Ordnungswidrigkeit ein Verwarnungsgeld zahlen.

lot

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Auch interessant

Meistgelesen

#ausgehetzt: Zehntausende demonstrieren und fordern politischen Anstand
#ausgehetzt: Zehntausende demonstrieren und fordern politischen Anstand
Der Münchner Wohn-Wahnsinn in Zahlen - Statistiken aus der Landeshauptstadt
Der Münchner Wohn-Wahnsinn in Zahlen - Statistiken aus der Landeshauptstadt
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Ladendieb (15) offenbart sein Geheimnis, dann haben sogar die Polizisten Mitleid mit ihm
Ladendieb (15) offenbart sein Geheimnis, dann haben sogar die Polizisten Mitleid mit ihm

Kommentare