Mittags am Hauptbahnhof

Weil er kein Bier bekam: Betrunkener rastet aus

München - Ein völlig betrunkener 46-Jähriger wollte sich am Donnerstagmittag am Hauptbahnhof mit Nachschub versorgen. Als die Verkäuferin sich weigerte, ihm Bier zu verkaufen, rastete der Mann aus.

Der Mann aus Kiefersfelden im Landkreis Rosenheim torkelte am Donnerstag gegen 13 Uhr in ein Lebensmittelgeschäft im Hauptbahnhof. Dort wollte er eine Flasche Bier kaufen. Da der 46-Jährige aber ganz offensichtlich schon viel zu viel intus hatte, weigerte sich die Verkäuferin, ihm den Alkohol zu geben.

Daraufhin fing der Betrunkene an, die 42-Jährige zu beleidigen und wollte dann seinen Frust an einem anderen Verkäufer auslassen. Er holte zum Schlag aus und hatte das Gesicht des 31-Jährigen im Visier. Doch dem jüngeren und vor allem nüchternen Mann gelang es, den Angriff abzuwehren. Das brachte den Kiefersfeldener aus dem Gleichgewicht - er stürzte zu Boden.

Als die Polizei kam, konnten die Beamten bei dem 46-Jährigen einen Atemalkohol von 2,9 Promille feststellen. Weil er weiterhin sehr aggressiv war, nahmen die Polizisten ihn zum Ausnüchtern mit. Er konnte die Wache erst um 23.40 Uhr wieder verlassen und muss sich nun wegen Beleidigung und Körperverletzung verantworten.

mm

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Kita-Finder wird verbessert: Das ändert sich für Eltern
Kita-Finder wird verbessert: Das ändert sich für Eltern

Kommentare