Vier Betrunkene aufgegriffen

Um 13.25 Uhr mit 4,66 Promille am Hauptbahnhof

+

München - Vier Männer mit Alkoholwerten zwischen 4,66 und 3,1 Promille: In nicht einmal 24 Stunden hat die Bundespolizei mehrere stark Betrunkene aufgegriffen.

Um mehrere Volltrunkene mit Werten über vier Promille musste sich die Bundespolizei am Dienstag und Mittwoch kümmern – eine „alarmierende Entwicklung“, wie es ein Sprecher nannte. Den Vogel schoss ein 45-jähriger wohnsitzloser Pole ab, der gegen 13.25 Uhr am Eingang Friedenstraße des Ostbahnhofs lag. Aus eigener Kraft konnte er nicht mehr aufstehen, geschweige denn laufen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 4,66 Promille. Nach 15 Stunden Ausnüchterung bei der Bundespolizei wurde er mit immer noch 1,04 Promille wieder entlassen.

Ebenfalls im Vollsuff befand sich ein 37-jähriger Mann aus Markt Schwaben, den Beamte am Isartor schlafend in der S4 Richtung Geltendorf antrafen. Mit knapp vier Promille kam er nach ärztlicher Kontrolle in ein Krankenhaus. Für einige Stunden in Gewahrsam kam ein 60-jähriger Mazedonier, der gegen 22 Uhr am Haupteingang des Hauptbahnhofs mit 3,1 Promille laut Bundespolizei „seine Weiterreise nicht allein fortsetzen“ konnte.

Für Erstaunen sorgte bei den Bundespolizisten ein 38-jähriger Ungar, der trotz 4,1 Promille „keinerlei alkoholbedingte Ausfallerscheinungen“ zeigte. Allerdings pöbelte der in Milbertshofen wohnende Mann gegen 7 Uhr am Mittwoch in einem Lebensmittelgeschäft am Hauptbahnhof und warf einem 31-jährigen Mitarbeiter eine geringfügig gefüllt Plastikflasche an den Kopf. Der Mann hatte keine sichtbaren Verletzungen, dennoch wird gegen den Täter jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

ary

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Nach Stau auf der Stammstrecke - Lage normalisiert sich wieder
S-Bahn: Nach Stau auf der Stammstrecke - Lage normalisiert sich wieder
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Entmietung! Es ist derselbe Bauherr, der denkmalgeschütztes Haus abreißen ließ
Entmietung! Es ist derselbe Bauherr, der denkmalgeschütztes Haus abreißen ließ

Kommentare