Eltern holen ihn bei Polizei ab

Bub (3) büxt am Hauptbahnhof aus

+
Der Münchner Hauptbahnhof

München - Ein dreijähriger Bub ist seinen Eltern am Hauptbahnhof in München abgehauen. Als die Beamten der Bundespolizei ihn fanden, war er bereits völlig aufgelöst. Dann begann die Suche nach Mama und Papa.

Während die Eltern ein Eis für ihn kauften, verschwand ein Dreijähriger am Mittwoch im Getümmel des Hauptbahnhofes. Um 16 Uhr fanden zwei Frauen den Kleinen, als er weinend über den Querbahnsteig lief und nach seiner Mama rief. Sie brachten den Buben sofort in die Wache der Bundespolizei an Gleis 26. Doch auch dort war der Ausreißer untröstlich. Mehrere Streifen schwärmten aus, um die Eltern zu suchen. Es gab auch mehrere Durchsagen. Um 16.30 Uhr schließlich wendete sich der verzweifelte Vater an eine Streife, die ihn sofort mitnahm. In der Dienststelle schlossen die Eltern ihren tränenüberströmten Ausreißer glücklich in die Arme.

DOP

Auch interessant

Meistgelesen

Mann belästigt 18-Jährige am Hauptbahnhof: Wochen später begegnet er ihr wieder - mit Folgen
Mann belästigt 18-Jährige am Hauptbahnhof: Wochen später begegnet er ihr wieder - mit Folgen
„Auf der Isar geht‘s schon zu wie auf der A95“: Schlauchboot-Verbot droht
„Auf der Isar geht‘s schon zu wie auf der A95“: Schlauchboot-Verbot droht
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht

Kommentare