1. tz
  2. München
  3. Stadt

Streit am Münchner Hauptbahnhof eskaliert - Pärchen prügelt auf 27-Jährigen ein

Erstellt:

Von: Thomas Eldersch

Kommentare

Streit am Münchner Hauptbahnhof eskaliert. Betrunkene gehen aufeinander los.
Streit am Münchner Hauptbahnhof eskaliert. Betrunkene gehen aufeinander los. © Bundespolizei / Symbolbild

Weil ein Mann eine Frau angerempelt haben soll, eskalierte ein Streit zwischen drei Personen am Samstag am Hauptbahnhof München. Jetzt wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

München - In der Nacht auf Samstag eskalierte am Münchner Hauptbahnhof* ein Streit zwischen einem Pärchen und einem vermutlichen Angreifer. Dabei soll es laut Bundespolizei zu einer gefährlichen Körperverletzung gekommen sein. Die Streithähne konnten kurze Zeit später von den Beamten aufgegriffen werden.

Gefährliche Körperverletzung am Hauptbahnhof München: Streit eskaliert

Um 0.55 Uhr am Samstag, 30. Oktober, kam es im Zwischengeschoss des Münchner Hauptbahnhofs zu der Auseinandersetzung. Zwischen einem 27-Jährigen aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck und einem 23-Jährigen samt seiner 25-jährigen Begleitung (beide aus Schongau) entbrannte ein Streit. Das Pärchen warf dem Mann vor, die Frau berührt - vielleicht sogar in die Seite geschlagen zu haben. Die Situation schaukelte sich immer weiter auf, bis schlussendlich die Fäuste flogen.

Der 23-Jährige trat dabei zunächst gegen den Kopf des Bruckers. Seine Begleiterin stieg daraufhin in den Kampf mit ein. Sie schlug mit ihrer Handtasche so lange auf den vermeintlichen Angreifer ein, bis dieser zu Boden ging. Selbst dann ließ das Pärchen nicht von dem Mann ab. Der 23-Jährige trat weiter auf den 27-Jährigen ein. Erst ein umstehender Zeuge und ein Begleiter des 27-Jährigen konnten die Kontrahenten voneinander trennen. Die Schongauer verließen anschließend das Zwischengeschoss in Richtung U-Bahn*. Dort konnten sie allerdings von Mitarbeitern der Deutschen Bahn Sicherheit festgehalten werden, schreibt die Bundespolizei in einer Pressemitteilung.

Schlägerei am Hauptbahnhof: Angreifer und Opfer waren betrunken

Trotz der heftigen Auseinandersetzung lehnten alle Beteiligten eine medizinische Versorgung ab. Offensichtlich verletzt schien keiner der Kontrahenten zu sein. Bei einem Alkoholtest stellte sich heraus, dass der 27-Jährige 2,52 Promille im Blut hatte. Die Frau wies einen Wert von 0,29, ihr Begleiter von 0,25 Promille auf. Gegen das rabiate Pärchen wird jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Genug Zeugen dürfte es, bei zahlreichen Passanten im Zwischengeschoss zu der Zeit, gegeben haben, heißt es in der Pressemitteilung weiter. (tel) *tz.de/muenchen ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare