Wegen eines kleinen Fläschchens

Aufregung am Hauptbahnhof: Zwei Stunden abgesperrt

+

München - Ein kleines Fläschchen Nagellackentferner hat am Dienstag einen großen Polizeieinsatz am Münchner Hauptbahnhof ausgelöst.

Die Hundeführer der Bundespolizei waren zu Übungszwecken am Vormittag an der Schließfachanlage des Münchner Hauptbahnhofes eingesetzt. Gegen 11.25 Uhr schlug zunächst einer der Hunde bei einem Schließfach an und meldete somit eine verdächtige Substanz. Als ein zweiter Diensthund ebenfalls anschlug, wurde ein Entschärfertrupp der Bundespolizei angefordert.

Die Entschärfer öffneten drei Schließfächer, entnahmen diverses Reisegepäck und konnten nach dem Röntgen der Gegenstände Entwarnung geben. Gegen 13.30 Uhr wurde die Teilsperrung aufgehoben. Es kam laut Bundespolizeu nur zu geringfügigen Beeinträchtigungen. Die Riechorgane der Diensthunde, beide Sprengstoffsuchhunde, hatten auf einen ausgelaufenen Nagellackentferner reagiert.

Auch interessant

Meistgelesen

Verspätungen auf der Stammstrecke - aus zwei Gründen
Verspätungen auf der Stammstrecke - aus zwei Gründen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen
1200 Mitarbeiter zurück im runderneuerten BayWa-Hochhaus
1200 Mitarbeiter zurück im runderneuerten BayWa-Hochhaus

Kommentare