Neugier hat gesiegt

Hellabrunn: Drill-Affen erkunden neues Außengehege

+
Mama und Nachwuchs: Drillmutter Kaduna und ihr sechs Wochen altes Baby Oneto haben sich am Freitag zum ersten Mal nach draußen gewagt.

München - Eigentlich war es den Drills ein wenig zu kalt, doch am Ende siegte die Neugier: Die Affengruppe des Münchner Tierparks hat am Freitag zum ersten Mal ihr neues Außengehege erkundet.

Die Anlage sei komplett überarbeitet worden mit neuen Klettermöglichkeiten und einem Wasserlauf, erklärte die Zoo-Sprecherin. Bei der Entdeckungstour war auch der sechs Wochen alte Nachwuchs Oneto dabei. Der Tierpark Hellabrunn züchtet Drills und koordiniert europaweit das Zuchtprogramm für die bedrohte Affenart.

Bilder aus Hellabrunn: Drill-Affen im neuen Außengehege

Drill-Affe Hellabrunn
Drillmutter Kaduna und ihr sechs Wochen alter Nachwuchs Oneto sitzen noch drinnen. © dpa
Drill-Affe Hellabrunn
Oneto kam am 11. September 2014 in Hellabrunn auf die Welt. © dpa
Drill-Affe Hellabrunn
Der Blick des Affennachwuchses ist noch leicht skeptisch. © dpa
Drill-Affe Hellabrunn
Grünzeug schmeckt schon ganz gut und auch das neue Außengehege hat den Drills gefallen. © dpa
Drill-Affe Hellabrunn
Der Drill-Affe ist eine der am stärksten gefährdeten Affenarten Afrikas. © dpa

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

#ausgehetzt: Zehntausende demonstrieren und fordern politischen Anstand
#ausgehetzt: Zehntausende demonstrieren und fordern politischen Anstand
Mann verabredet sich für „gewisse Dienstleistungen“ und erlebt böse Überraschung
Mann verabredet sich für „gewisse Dienstleistungen“ und erlebt böse Überraschung
Der Münchner Wohn-Wahnsinn in Zahlen - Statistiken aus der Landeshauptstadt
Der Münchner Wohn-Wahnsinn in Zahlen - Statistiken aus der Landeshauptstadt
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  

Kommentare