Herr OB Ude, warum …

+
Nicola (21) und Regina (23) gefällt der schmucke Bronze-Kini auf der Corneliusbrücke. Eine Straße wurde nicht nach ihm benannt.

Der Münchner Oberbürgermeister beatwortet Fragen, die den Bürgern auf dem Herzen liegen. Heute: Warum wurde keine Straße nach unserem Märchenkönig Ludwig benannt?

Mir ist aufgefallen, dass der Märchenkönig Ludwig II. bei den Münchner Straßennamen völlig ignoriert wurde. Alle anderen Wittelsbacher wurden in Form einer Straße, eines Platzes oder einer Isarbrücke bedacht. Dass man im 19. Jahrhundert gewisse Ressentiments hegte, ist durchaus verständlich. Inzwischen wissen wir aber doch, dass sich der Bauwahn des Monarchen als Glücksfall für den Tourismus herausgestellt hat. Könnte man vielleicht im Neubauquartier des Stadtteils Nymphenburg an den Kini erinnern?

K. Eckbacher, Nymphenburg

Antwort:Tatsächlich ist noch keine öffentliche Verkehrsfläche nach König Ludwig II. benannt. Vergessen ist er deshalb aber wahrlich nicht, wie seine große Popularität beweist. Außerdem steht auf der Terrasse der Corneliusbrücke eine Bronzebüste, die an ihn erinnert.

Ein „König-Ludwig-Platz“ würde leicht zu Verwechslungen mit dem bereits bestehenden Kaiser-Ludwig-Platz führen. Auch eine Ludwigstraße und eine Ludwigsbrücke gibt es bereits, wenn auch im Hinblick auf König Ludwig I. Die von Ihnen erwähnten neu entstehenden Straßen im Stadtteil Nymphenburg wurden alle bereits benannt. Es tut mir leid, aber die Erinnerung an Ludwig II. muss auf andere Weise lebendig gehalten werden – was auch geschieht.

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

Junge Frauen lassen sich nachts heimlich bei Kaufland einsperren - und filmen sich
Junge Frauen lassen sich nachts heimlich bei Kaufland einsperren - und filmen sich
Spur des Schreckens: Jugendliche ziehen nachts durch Stadt und legen Brände - Feuerwehr verhindert Schlimmeres
Spur des Schreckens: Jugendliche ziehen nachts durch Stadt und legen Brände - Feuerwehr verhindert Schlimmeres
Zwei mal landeten Autos in U-Bahn-Abgang: Jetzt reagiert die Stadt
Zwei mal landeten Autos in U-Bahn-Abgang: Jetzt reagiert die Stadt
Bombendrohung gegen Gericht in München: 40 Beamte im Einsatz - Polizei gibt später Entwarnung
Bombendrohung gegen Gericht in München: 40 Beamte im Einsatz - Polizei gibt später Entwarnung

Kommentare