Herr OB Ude, warum...?

+
Dieser kleine Weiher im Hirschgarten soll sauberer ­werden.

München - Bürger fragen, OB Ude antwortet. Heute geht‘s um eine verschlammte Oase.

Frage: Ich ärgere mich schon länger beim Betreten des Hirschgartens über den kleinen Weiher, der als verschlammter Tümpel dahinsiecht. Früher hielten sich dort Enten auf, heute meiden sie diese Kloake. Eine Reinigung der Anlage – und sie könnte wieder zu einer Oase der Ruhe werden!

Klaus-Dieter Kamysek

Antwort: „Eine gute Nachricht für Sie! Sie müssen sich nicht mehr ärgern, wenn Sie im Hirschgarten – eine der beliebtesten und viel genutzten grünen Oasen Münchens – spazieren gehen. Der von Ihnen genannte Teich wurden Anfang Juni 2009 gereinigt. Mit dieser Grobreinigung im Frühsommer wurden zunächst ausschließlich Müll und in den Teich geworfene Gegenstände von Hand entfernt, damit nicht nachteilig in den Lebensraum der dort heimischen Kleinlebewesen und Kaulquappen eingegriffen wird. Im Herbst werden dann, falls notwendig, Arbeiten zur Entschlammung oder Abdichtung ausgeführt. Diese Vorgehensweise ist mit der Wasserrechtsbehörde, dem Referat für Gesundheit und Umwelt, abgestimmt. Übrigens: Der beliebte Hirschgarten wächst und wird Richtung Süden im Zuge der Neubebauung ­erweitert.“

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare