Fast eine Stunde lang teilgesperrt

Herrenloser Koffer legt den Hauptbahnhof lahm

München - Ein herrenloser Koffer hat am Samstagmittag zu Gleissperrungen, Zugausfällen und erheblichen Problemen am  Münchner Hauptbahnhof geführt. Der Besitzer hatte eine interessante Erklärung:

Gegen 11.20 Uhr wurde in der Nähe der Bahnhofsmission am Gleis 11 von Reisenden ein herrenloser blauer Reisekoffer gemeldet. Nachdem Befragungen, Ausrufe und eine Videoauswertung zu keinem Ergebnis führte, die Inaugenscheinnahme des Koffers keine Personenhinweise ergaben, wurde gegen 11:40 Uhr ein Entschärfertrupp der Bundespolizei angefordert, der Bereich des südlichen Bahnhofs inklusive der Nebengeschäfte im Hbf bis Höhe Gleis 17 geräumt, abgesperrt und zudem die Gleise 11-17 für den gesamten Zug- und Personenverkehr gesperrt.

Nachdem der Entschärfertrupp um 12.47 Uhr Entwarnung gab, wurden die Sperrungen aufgehoben. Im Koffer befanden sich diverse Kleidungsstücke, schriftliche Unterlagen und übliche Reiseutensilien sowie ein Hinweis darauf, wem der Koffer gehört. Der Reisende meldete sich kurz nach Aufhebung der Sperre und teilte mit, er hätte während Einkaufstätigkeiten im Bahnhofsbereich den Koffer nur kurz stehen gelassen.

Aufgrund der polizeilichen Maßnahmen kam es zu 9 Zugausfällen mit 146 Minuten Verspätung sowie zu erheblichen Behinderungen im gesamten Bahnhofsbereich.

Auch interessant

Meistgelesen

Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Mit anonymem Brief: Unfassbare Katzen-Entführung in Haidhausen
Mit anonymem Brief: Unfassbare Katzen-Entführung in Haidhausen

Kommentare