Herzinfarkt auf Kran: Rettung in luftiger Höhe

+
Der 34-Jährige musste am Freitag mittels Seiltechnik zur Arbeitsplattform der Hubrettungsbühne gehoben werden.

München - Bei seiner täglichen Arbeit auf einer Baustelle in der Alarichstraße im Bedienstand eines Krans auf 35 Meter Höhe hat am Freitagvormittag ein 34-Jähriger einen Herzinfarkt erlitten.

Sowohl ein Feuerwehrnotarztwagen als auch Einsatzkräfte der Feuerwehr wurden zum Einsatzort alarmiert. Die Notärztin leitete die Erstversorgung des Mannes in der luftigen Krankanzel ein. Da der Patient aus medizinischen Gründen selbst nicht herabsteigen konnte, wurde er durch die Höhenrettungsgruppe der Berufsfeuerwehr gesichert und mittels Seiltechnik zur Arbeitsplattform der Hubrettungsbühne gehoben.

Rettung aus luftiger Höhe

Die Notarztwagenbesatzung führte die Behandlung im Fahrzeug weiter und transportierte im Anschluss den Patienten in eine Münchner Klinik.

auch interessant

Kommentare