Für Radfahrstreifen und Straßensanierung

Neuer Ärger für Autofahrer: Herzog-Heinrich-Straße gesperrt

+
Nichts geht mehr: Die Herzog-Heinrich-Straße ist dicht.

München hat seine nächste Staustelle: Weil seit Freitag an einem neuen Radfahrstreifen und dem Straßenbelag gewerkelt wird, ist die Herzog-Heinrich-Straße ab der Lindwurmstraße gesperrt.

München - Es ist die nächste Staustelle in der Stadt: Seit Freitag werkeln die Mitarbeiter des Münchner Baureferats zwischen Lindwurmstraße und dem Kreuzungsbereich Beethoven-/Rückertstraße. Weil Radfahrstreifen hergestellt werden, soll gleichzeitig die Straße am nördlichen Kaiser-Ludwig-Platz saniert werden. Bis Ende Oktober ist daher die Herzog-Heinrich-Straße ab der Lindwurmstraße in Richtung Norden gesperrt.

Lindwurmstraße: Radspur gefordert

Autofahrer wird das nerven, denn die müssen bereits wegen der nahen Baustelle am Sendlinger Tor Umwege in Kauf nehmen. Bekanntlich saniert dort die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) den U-Bahnhof. Wegen der neuerlichen Staustelle an der Herzog-Heinrich-Straße wird der Verkehr bereits ab dem Kapuzinerplatz über die Häberlstraße, Goethestraße und Lessingstraße zur Paul-Heyse-Straße umgeleitet. In der Gegenrichtung ist ab dem Baustellenbeginn, nördlich des Kaiser-Ludwig-Platzes, eine Einbahnregelung in südlicher Richtung, zur Lindwurmstraße, eingerichtet. Die einmündenden Seitenstraßen werden je nach Baufortschritt zeitweise abgehängt. 

Protestaktion: Unzählige Schwimmwesten am Beethovenplatz

ska

Auch interessant

Meistgelesen

Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Erst Jubel-Ausraster, dann große Trauer: So sehr litten Münchner Kroaten unter dem WM-Wahnsinn
Erst Jubel-Ausraster, dann große Trauer: So sehr litten Münchner Kroaten unter dem WM-Wahnsinn
München weitet Tempo-30-Zonen in der Stadt aus und löst auch Kopfschütteln aus
München weitet Tempo-30-Zonen in der Stadt aus und löst auch Kopfschütteln aus

Kommentare