Weltfrauentag: Münchnerinnen packen aus

Was Frauen wirklich wollen

+
In München gibt es die schönsten Frauen, den Beweis sehen Sie hier.

München - Heute ist Weltfrauentag! Die tz nimmt den Ehrentag zum Anlass, um die (Münchner) Frauen genauer unter die Lupe zu nehmen und sie zu Wort kommen zu lassen.

Wussten Sie, dass in München die Damen in der Überzahl sind? 734.132 Frauen kommen auf 705.342 Männer. Den höchsten Frauenanteil haben Großhadern, Harlaching und Fürstenried-West mit über 53 Prozent.

Die tz nimmt den Ehrentag zum Anlass, um die (Münchner) Frauen genauer unter die Lupe zu nehmen. Wie tickt Frau von heute? Wie wichtig ist ihr der Beruf, wie wichtig die Familie? Welche Männer wollen sie – und was im Bett? Was sind ihre Lieblingsplätze in München?

Mögen Sie Ihr Viertel? Jetzt beim großen Stadtteil-Check bewerten.

„Das Motto der heutigen Frauen-Generation ist: Hoppla, hier sind wir!“, sagt Alice Hohn vom Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung. „Die Frauen von heute sind gut ausgebildet, sehr ambitioniert und entdecken zunehmend ihren Marktwert.“

Das können Sie beim Stadtteil-Check gewinnen:

Im Vergleich zu vor zehn Jahren sei eine noch stärkere berufliche Orientierung zu bemerken. „Die jungen Frauen wollen alles: Karriere, Partnerschaft, Kinder und Freunde.“ Und sie sind selbstsicher genug, dass sie das auch alles schaffen. Da muss der Mann eben auch mal beruflich zurückstecken. Gerade Münchens Männer müssen sich daran gewöhnen, so Hohn: „In Großstädten sind mehr Frauen berufstätig. Neue Rollenmodelle sind dort besonders ausgeprägt.“

Was die Münchnerinnen wirklich wollen

Weltfrauentag: Was die Münchnerinnen wirklich wollen

Und das ist den Frauen in den Lebensbereichen wichtig:

Beruf

Für den Partner den Beruf wechseln? Das würden der aktuellsten Brigitte-Studie zufolge nur 17 Prozent der deutschen Frauen – 2007 waren’s 37 Prozent. 78 Prozent wollen Verantwortung im Job übernehmen. 91 Prozent sagen, dass ein sicherer Arbeitsplatz wichtig ist, nur 60 Prozent nennen hohes Einkommen.

Familie

Job und Kinder – Frau von heute will beides. Keine Kinder, weil der Partner das so will? Das käme laut Brigitte-Studie nicht einmal für jede Zehnte in Frage. Da wird lieber der Partner gewechselt.

Männer

49 Prozent aller Frauen sagen einer Parship-Studie zufolge, dass der Bildungsgrad beim Traummann wichtig ist (Wohnsituation 49 Prozent, Beruf 46 Prozent). Die finanzielle Situation ist nur das viertwichtigste Kriterium (46 Prozent). Das wichtigste ist laut Brigitte-Studie, dass er sich Zeit für die Familie nimmt. Gefragt ist die gleichwertige Partnerschaft, das Modell des Ernährers hat ausgedient. Dennoch: Einer Elitepartner-Studie von 2011 zufolge sind die begehrtetsten Männer Architekten oder Ärzte.

Flirten & Sex

Fast alle Frauen (96 Prozent) flirten laut einer Axe-Umfrage gerne. 77 Prozent schließen Sex in der ersten Nacht nicht aus. 80 Prozent der Frauen wollen mindestens zwei Mal pro Woche Sex, zehn Prozent täglich!

Konsum

In der Kommunikations-Analyse 2012 hat Brigitte die beliebtesten Marken der Frauen ermittelt. Der Spitzenreiter ist demnach Nivea (65 Prozent). Es folgen Aldi (61), dm-Drogerie Markt (50), Dr. Oetker (48), Google (46), Dove (45), und Ikea (44). Immer beliebter werden die Haarmarke Syoss, Amazon, Jack Wolfskin, Grünländer (Käse), Tamaris und Voltaren.

Und so ticken laut Single-City-Index 2012 von Parship.de Münchens Single-Frauen:

Nur 76 Prozent lieben Romantik in der Beziehung — schlechtester Wert in Deutschland. Weniger rühmlich: Jede dritte Münchnerin (35%) hat ihren Partner schon betrogen (Köln 30 Prozent, Frankfurt 27, Hamburg 22, Berlin 21). Damit sind sie die untreuesten Frauen der Republik!

nba/cs/jub/chf

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager

Kommentare