Neue Pläne werden schnell umgesetzt

FCB-Fanshop am Dom: Jetzt gibt der Rekordmeister richtig Gas

+
 Die Gebäude mit der Douglas-Filiale und dem Andechser (im Hintergrund in gelb) werden abgerissen, stattdessen entsteht die neue Fan-Welt des FC Bayern.

Der FC Bayern drückt aufs Tempo. Bereits am Dienstag wird sich die Lokalbaukommission mit den Umbauplänen des Andechser am Dom befassen. 

München - Dort plant der deutsche Rekordmeister wie berichtet einen Fanshop, sowie eine bayerische Gaststätte. Jetzt wurde bekannt, dass an der Weinstraße 7 und 7a auch zwei Wohnungen entstehen sollen. Bauherr des Komplexes ist der Eigentümer, die Nymphenburger Immobilien AG. Die will das bestehende Gebäude durch einen sechsgeschossigen Geschäfts-, Büro- und Wohnbau ersetzen. 

Vom Untergeschoss bis zum zweiten Stock ist eine Ladeneinheit mit 1500 Quadratmetern vorgesehen. Dort könnte der FC Bayern seine Fanartikel verkaufen. Im Erdgeschoss ist eine Gaststätte mit Freischank geplant. Im Dachgeschoss sollen zwei Wohneinheiten entstehen. 

Das Grundstück befindet sich südlich der Filserbräugasse, die einen Durchgang zum Frauenplatz darstellt. Unmittelbar an den Neubau schließt das Gebäude Weinstraße 6 an, das bereits von der Nymphenburger AG und den selben Architekten (Büro Hild und K Architekten) konzipiert wurde. Die Lokalbaukommission hält das Bauvorhaben für zulässig. 

ska

Auch interessant

Meistgelesen

Aberwitzige Aktion der Bahn gegen „schwarzfahrende“ Seniorin: Sie soll jetzt 2,90 Euro zahlen
Aberwitzige Aktion der Bahn gegen „schwarzfahrende“ Seniorin: Sie soll jetzt 2,90 Euro zahlen
Kommt heute das Diesel-Fahrverbot? Das sind die wichtigsten Punkte für München
Kommt heute das Diesel-Fahrverbot? Das sind die wichtigsten Punkte für München
Mit dem Kopf gegen die S-Bahn: 27-Jähriger am Ostbahnhof brutal attackiert
Mit dem Kopf gegen die S-Bahn: 27-Jähriger am Ostbahnhof brutal attackiert
Frau holt sich blutige Nase am Giraffenhaus - und verklagt Tierpark Hellabrunn
Frau holt sich blutige Nase am Giraffenhaus - und verklagt Tierpark Hellabrunn

Kommentare