Hier soll eine neue Isar-Brücke entstehen!

+

München - Die Stadt plant eine neue Brücke über die Isar – allerdings nur für Fußgänger und Radler. Mit Rücksicht auf Insekten und Fledermäuse soll es nur eine schwache Beleuchtung geben.

Hier geht's zum Badeseen-Special

Osten und Westen der Stadt, links und rechts der Isar, Glockenbachviertel und Au: Das alles wächst ein Stück mehr zusammen. Die Stadt plant eine neue Brücke über die Isar – allerdings nur für Fußgänger und Radler. Für diesen Steg auf Höhe der Klenzestraße soll der Stadtrat kommende Woche einen Planerwettbewerb beschließen. Da wächst zusammen, was zusammengehört.

Die Münchner Badeseen auf einen Blick

Die Münchner Badeseen auf einen Blick

Bislang haben die Münchner auf einer Länge von 840 Metern zwischen Reichenbachbrücke im Norden und Wittelsbacherbrücke im Süden keine Möglichkeit, den Fluss zu überqueren. Dabei befindet sich im Westen mit dem Glockenbachviertel und seinen 200 Einwohnern pro Hektar (100 mal 100 Meter) eines der am dichtesten besiedelten Quartiere fast ohne Grün. Und im Osten lockt die Wiese am neuen, lauschigen Nebenarm der Isar. Kein Wunder, dass die Idee einer Brücke an der Klenzestraße schon seit den 80er-Jahren existiert.

Jetzt sollen Planer und Architekten ihre Vorstellungen einreichen: Der Klenzesteg soll vier Meter breit werden und sich in die Natur an den Ufern mit den Linden, Silberweiden und Ahornen einfügen. Aber nicht im Stil der wuchtigen, alten Brücken, sondern filigran als „eigenständige, moderne, jetztzeitliche Lösung“, wie es in der Ausschreibung heißt.

Im Westen soll die Brücke an die Klenzestraße anschließen, wo Spaziergänger und Radler an einer neuen Ampel sicher die Wittelsbacherstraße queren können. Das Bauwerk wird sich auf einen Pfeiler in der Weideninsel stützen, eine Treppe soll es aber nicht geben. Am Ostufer könnte der Steg am städtischen Gartenbaubetrieb an die Schlottenhauerstraße anschließen. Damit überspannt die Brücke 90 Meter Isar und 60 Meter Hochwasserwiese.

Auf der Brücke soll es keine eigenen Radwege geben. Fußgänger und Radler sollen sich die Straße teilen – friedlich hoffentlich. Das Geländer wird 1,30 Meter hoch – und mit Rücksicht auf Insekten und Fledermäuse soll es nur eine schwache Beleuchtung geben. Man kann es sich schon vorstellen wie die Glockenbach-Spaziergänger sich an lauschigen Sommerabenden an die Brüstung lehnen und den Ausblick auf Fluss und Ufer genießen. Und die Kinder der Grundschule an der Wittelsbacherstraße hätten endlich eine Grünfläche zum Spielen – auf der anderen Seite der Isar.

Von Thalkirchen bis Oberföhring verbinden 22 Brücken den Ost- und den Westteil der Stadt.

Marienklausensteg: Fußgängerbrücke (129 Meter, 1997 erbaut)

Thalkirchner Brücke: Fachwerkbrücke (183 Meter, 1991)

Flauchersteg: Beliebte 340 Meter lange Fußgängerbrücke mit Holzbohlen von 1890

Brudermühlbrücke: 138-Meter-Betonbrücke für den Mittleren Ring (1953)

Braunauer Eisenbahnbrücke: 150-Meter-Stahlbrücke (1869)

Wittelsbacher Brücke: Straßenbrücke aus Beton von 1905, 138 Meter lang

Reichenbachbrücke: 1902 aus Stahlbeton erbaut, 135 Meter

Corneliusbrücke: 150 Meter lange Bogenbrücke aus Stein und Beton (1903)

Boschbrücke: 47 Meter lang, vom Westufer zur Museumsinsel (1925)

Zenneckbrücke: 67 Meter-Betonbrücke vom Deutschen Museum zum Ost­ufer (1925)

Ludwigsbrücke(n): Zwei Betonbrücken (43 und 71 Meter) von den Ufern zur Museumsinsel (1935)

Mariannenbrücke: 38 Meter lange Fußgängerbrücke vom Westufer zur Praterinsel aus dem Jahr 1929

Kabelsteg: benannt nach den Kabeln, die vom Muffatwerk zum Ostufer liefen. 77 Meter, erbaut im Jahr 1898

Praterwehrbrücke: Vom West­ufer zur Praterinsel (40 Meter, 1966)

Maximiliansbrücke(n): Bogenbrücken (96 und 42 Meter) von den Ufern zur Praterinsel

Luitpoldbrücke: Die Prinzregentenstraße führt über die 63-Meter-Steinbrücke (1902)

Max-Joseph-Brücke: Der Vorgänger war 1804 Münchens zweite Brücke (1901, 64 Meter)

John-F.-Kennedy-Brücke: Die 131-Meter-Brücke trägt den Isarring (1962)

Isarwehr Oberföhring: Fußgängerbrücke (1924, 79 Meter)

St.-Emmeram-Brücke: 2004 erbaut, 96 Meter-Fachwerkbrücke mit Dach für Fußgänger

Herzog-Heinrich-Brücke: Hierüber führt 156 Meter lang der Föhringer Ring (1960)

Leinthaler Brücke: 99 Meter Spannbeton (1982)

David Costanzo

Auch interessant

Kommentare