Baum-Riese bekommt das ewige Leben

Hier zersägt Johann die Uralt-Eiche

+
Johann Probst zersägt den alten Baum.

München - Der Frühjahrs-Sturm, der Ende März in der Stadt wütete, warf im Nymphenburger Schlosspark eine uralte und tonnenschwere Eiche um. Doch das Baum-Schicksal hat auch etwas Gutes.

Auf der einen Seite natürlich ewig schad, dass der majestätische Riese nun elend und schwach auf der Wiese liegt – nach geschätzt 300 bis 400 Jahren des starken und festen Standes. Auf der anderen Seite: Weil’s gar so ein Trumm ist, folgt nun das ewige Leben. Die Schloss-Schreiner freuen sich schon auf die besonders dicken Bretter, auf denen sie unter anderem Tore und Möbel fertigen werden. Mit dem Schneiden haben sie schon vor Ort angefangen, wie der Münchner Merkur berichtet. Jetzt folgen dann zehn Jahre Trocknen. Wir wünschen Gut Holz!

nbä

auch interessant

Meistgelesen

Festnahmen, Prügel und randalierende Fahrgäste
Festnahmen, Prügel und randalierende Fahrgäste
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich

Kommentare